Christbäume

BUND-Test: Viele Weihnachtsbäume mit Pestiziden belastet

Lesedauer: 2 Minuten

Was schenken in Corona-Zeiten?

Was schenken in Corona-Zeiten?

Wer bei diesem Weihnachtsfest ein nützliches und Corona-freundliches Geschenk unter den Tannenbaum legen will, kann sich von der kreativen Auswahl des Berliner Erfinderladens inspirieren lassen - der wegen des Lockdowns auch online verfügbar ist. Hier ein kleiner Vorgeschmack.

Beschreibung anzeigen

Weihnachtsbäume sollen die eigene Wohnung in Festtagsstimmung versetzen. Ein Test zeigt allerdings: In einigen finden sich Pestizide.

Berlin. Weihnachtsbäume gehören in vielen Wohnungen einfach zum Fest dazu. Beinahe 30 Millionen Tannen, Fichten und andere Christbäume standen im letzten Jahr in deutschen Wohnzimmern. Grund genug für den Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in einer Stichprobe herauszufinden, welche möglicherweise schädlichen Stoffe darin enthalten sind.

Dazu schickte der BUND 23 Weihnachtsbäume aus acht Bundesländer an ein unabhängiges Labor. Das Ergebnis: In 14 Bäumen wurden neun unterschiedliche Pestizide gefunden. Sieben zählten laut BUND zu „den gefährlichsten, die derzeit in der EU eingesetzt werden“, wie der BUND in einer Pressemitteilung vom Mittwoch schreibt.

Weihnachtsbäume: Mehrfachbelastung bei mehr als Viertel der Bäume

Mehr als ein Viertel der getesteten Bäume sei mit mindestens zwei Pestiziden belastet, drei Bäume weisen sogar Spuren von drei Giftstoffen auf. „Beim Anbau von Weihnachtsbäumen in Plantagen werden in großem Umfang Herbizide, Insektizide und Fungizide eingesetzt“, schreibt Corinna Hölzel, die Pestizidexpertin des BUND.

Besonders kritisch sei die hohe Mehrfachbelastung. Viele Weihnachtsbäume seien einem „Pestizidcocktail“ ausgesetzt, dessen Auswirkung auf die menschliche Gesundheit nahezu unbekannt sei, erklärt Hölzel weiter.

Auch interessant:Corona-Impfstoff zu Weihnachten – darum dauert es so lange.

Selbst Pestizide ohne EU-Zulassung wurden gefunden

Auch das schädlichste Pestizid, das aktuell in der EU zugelassen ist, wurde gefunden – in sieben Bäumen. Es heißt Lambda-Cyhalothrin, das für Bienen und Wassertiere höchst giftig ist. Auch das umstrittene Herbizid Glyphosat wurde in zwei Bäumen nachgewiesen. Lesen Sie mehr:Ist das Reisen an Weihnachten verboten?

Selbst Pestizide, die keine Zulassung haben, konnte das Labor im Auftrag des BUND nachweisen: Chlorpyrifos darf in Deutschland nicht eingesetzt werden, tau-Fluvalinat nicht für den Weihnachtsbaumanbau.

Um garantiert keine Pestizide im Weihnachtsbaum zu haben, empfiehlt der BUND den Verbraucherinnen und Verbrauchern, Bio-Weihnachtsbäume oder solche aus FSC-zertifizierten Wäldern zu kaufen.

Lesen Sie weiter: Corona-Regeln zu Weihnachten – wer sich treffen darf.