Coronavirus

Wegen Corona: Prinzessin Beatrice muss Hochzeit absagen

| Lesedauer: 3 Minuten
Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi wollten eigentlich Ende Mai heiraten. Nun wurde die Hochzeit wegen der Corona-Pandemie verschoben.

Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi wollten eigentlich Ende Mai heiraten. Nun wurde die Hochzeit wegen der Corona-Pandemie verschoben.

Foto: Simon Gallowayvia / imago images / Motorsport Images

Eigentlich wollte Prinzessin Beatrice Ende Mai in London heiraten. Nun wurde die Hochzeit abgesagt.

Berlin. Die für Ende Mai geplante Hochzeit von Prinzessin Beatrice (31) und Edoardo Mapelli Mozzi (37) ist abgesagt, wie das „People“-Magazin unter Berufung auf einen Sprecher des Paares berichtet. Der Grund ist die weltweite Coronavirus-Pandemie, die auch Großbritannien schwer getroffen hat.

Die Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson und Cousine von Prinz William und Prinz Harry wollte am 29. Mai in der Chapel Royal im St James’s Palace in London heiraten. Anschließend sollte es einen privaten Empfang bei ihrer Großmutter Queen Elizabeth II. in den Gärten des Buckingham Palasts geben.

Corona-Krise: Die Hochzeit von Prinzessin Beatrice ist aktuell kein Thema

In der Corona-Krise ist die Hochzeitsfeier nun zunächst offenbar kein Thema mehr. Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi hatten bisher auch keine Einladungen zu den Feierlichkeiten verschickt, heißt es in dem Bericht.

„Es gibt keine Pläne, den Veranstaltungsort zu wechseln oder eine größere Hochzeit abzuhalten“, wird der Sprecher zitiert. „Sie denken derzeit noch nicht einmal an ihre Hochzeit. Es wird der Zeitpunkt kommen, um alles neu zu ordnen, aber der ist nicht jetzt.“

Prinzessin Beatrice hätte vor 800 Gästen heiraten sollen

Beatrice sei „traurig“ über die Hochzeitsabsage im Mai, wie „The Sun“ eine Freundin von Beatrice zitiert, sehe aber keine Alternative, außer die Hochzeit ins kommende Jahr zu verlegen.

Ein Royal-Experte sagt in der britischen Zeitung „Daily Mail“: „Als Enkelin der Königin hätte Beatrice vor 800 Gästen in der St. George’s Chapel in Windsor Castle heiraten sollen, genau wie ihre Schwester Prinzessin Eugenie, deren Zeremonie im Fernsehen übertragen wurde.“

Laut dem Bericht habe sich Beatrice schon aufgrund der Missbrauchsvorwürfe gegen Vater Prinz Andrew für eine intimere, zurückhaltendere Option in der Chapel Royal mit 150 Gäste entschieden.

Die Missbrauchsvorwürfe gegen Prinz Andrew belasten die Hochzeitspläne

Denn Beatrices Hochzeit stand schon länger unter keinem guten Stern. Im vergangenen November stürzte Prinz Andrew, das britische Königshaus in eine weitere Krise, als er in einem BBC-Interview über seine Freundschaft zum verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein sprach und die Vorwürfe abstritt, er selbst habe in einer Villa Epsteins eine Minderjährige missbraucht. Prinz Andrew redete sich dabei um Kopf und Kragen. Deshalb sagte Prinzessin Beatrice bereits ihre Verlobungsparty ab, die für den 18. Dezember 2019 geplant war.

Prinzessin Beatrice und das britische Königshaus – Mehr zum Thema

Die Epstein-Vorwürfe gegen Prinz Andrew, die Abkehr von Prinz Harry: Für die Queen und die britische Monarchie war 2019 ein Schicksalsjahr. Warum Queen Elizabeth das vergangene Jahr gerne vergessen würde. Prinz Andrew soll eine 17-Jährige missbraucht haben. Auch der US-Präsident äußerte sich zu den Vorwürfen. Trump lügt über seine Bekanntschaft mit Prince Andrew. (bef)