Unfall

Schweiz: Sessellift stürzt zehn Meter tief – Schwerverletzte

Sessellifte sind eigentlich recht stabil und sicher. Trotzdem kommt es gelegentlich zu Unfällen.

Sessellifte sind eigentlich recht stabil und sicher. Trotzdem kommt es gelegentlich zu Unfällen.

Foto: Eibner-Pressefoto/EXPA/Groder via www.imago-images.de / imago images/Eibner Europa

Bei dem Absturz eines Sesselliftes in der Schweiz sind vier Menschen teils lebensbedrohlich verletzt worden. Die Ermittlungen laufen.

Morschach. In der Schweiz ist am Donnerstagabend ein Sessellift abgestürzt. Dabei wurden vier Menschen teils lebensgefährlich verletzt. Laut Angaben der Polizei ist ein Sessel des Lifts rund zehn Meter in die Tiefe gestürzt.

Ersten Ermittlungen der Beamten zufolge ist das Unglück durch ein Seil ausgelöst worden, an dem ein Pistenfahrzeug befestigt war. Die Ermittler gingen vorerst davon aus, dass das gespannte Seil mit dem Sessel kollidierte und diesen so zum Absturz brachte.

Sessellift-Absturz – sechs weitere Passagiere konnten unverletzt geborgen werden

Die vier Verletzten waren gegen 22 Uhr auf dem Rückweg von einem Betriebsausflug. Eine 33 Jahre alte Frau und ein 40 Jahre alter Mann wurden bei dem Unglück lebensbedrohlich, zwei Männer im Alter von 33 und 38 Jahren schwer verletzt.

Sechs weitere Passagiere konnten unverletzt aus der Sesselbahn geborgen werden. Die verletzten Passagiere wurden mit Helikoptern in Krankenhäuser gebracht. Erst Mitte Januar war ein Mädchen aus einem Sessellift gestürzt und schwer verletzt worden. Ein ähnlicher Vorfall hatte sich Ende Dezember in Tirol ereignet.

(dpa/lhel)