Nepal

Wilder Leopard tötet acht Jahre alten Jungen

Leoparden wagen sich in Nepal immer öfter in die Nähe der Menschen.

Leoparden wagen sich in Nepal immer öfter in die Nähe der Menschen.

Foto: Sproetniek / iStock

Der Junge war auf dem Weg zu seinem Onkel. Es ist der zweite tödliche Angriff eines Leoparden innerhalb weniger Tage.

Kathmandu. Hose und Schuhe lagen verstreut im Umkreis von 250 Metern, die Leiche konnte erst nach Stunden abseits eines Pfades geborgen werden: Ein achtjähriger Junge hat in Nepal den Angriff eines Leoparden nicht überlebt. Das Kind sei gerade auf dem Weg zu seinem Onkel gewesen, als das Raubtier über ihn herfiel, berichtete die Polizei.

Der Angriff habe sich am Sonntagabend in dem Dorf Anbu Khaireni im Zentrum des Landes ereignet. Erst wenige Tage zuvor hatte in der Region ein Leopard ein zweijähriges Kind getötet. Außerdem wird von einer Zunahme der Angriffe in den vergangenen Monaten berichtet.

Leoparden verirren sich immer öfter in die nepalesische Hauptstadt

Schon seit Jahren verirren sich immer wieder Leoparden in die nepalesischen Hauptstadt Kathmandu. Meist werden sie dann von der Polizei gejagt und mit Betäubungspfeilen gestoppt, um sie wieder in nahe gelegen Nationalparks bringen zu können.

Laut WWF leben viele der gefährdeten Wildtiere in Südasien, und dort gebe es auch ein großes Bevölkerungswachstum. „Wenn man nicht aufpasst, entsteht darauf ein Kampf um Flächen“. Gefährlich sei es vor allem, wenn arme Siedler auf der Suche nach Feuerholz in das Revier der Tiere eindringen.

Erst im August hatten zwei Tiger innerhalb kurzer Zeit zwei Menschen in Nepal getötet. Wenige Tage zuvor wurde ein anderer Angriff bekannt: In Kanada zog ein Grizzly einen Camper aus seinem Zelt und tötete ihn.

(bik/dpa)