Schauspieler

„Friday“-Star John Witherspoon: Familie twittert seinen Tod

„Friday“-Star John Witerhspoon ist gestorben.

„Friday“-Star John Witerhspoon ist gestorben.

Foto: Charles Sykes / dpa

Der Schauspieler John Witherspoon ist tot. Seine Familie gab das auf dem Twitter-Kanal des 77-Jährigen bekannt. Wie er berühmt wurde.

Berlin. Seine Angehörigen nutzten das Twitter-Profil des Schauspielers, um die traurige Nachricht mitzuteilen: „In tiefer Trauer müssen wir in diesem Tweet mitteilen, unser Ehemann und Vater John Witherspoon ist tot.“ Der „Friday“-Darsteller, der auch als Komiker aktiv war, starb im Alter von 77 Jahren in Kalifornien.

„Er war eine Legende in der Unterhaltungsindustrie und eine Vaterfigur für alle, die ihn über die Jahre begleitet haben“, schrieben die Angehörigen in der Veröffentlichung bei dem Kurznachrichtendienst weiter.

John Witherspoon: Seine Karriere – erst Model, dann Filmstar

Witherspoon wurde 1942 in Detroit (Michigan) geboren. Er war eins von elf Geschwistern. Anfangs begann er, als Model Geld zu verdienen, in den 60er und 70er Jahren fokussierte er sich eher auf Comedy, arbeitet als Stand-up.

Als Comedian lernte er nicht nur wichtige Freunde wie Jay Leno, Robin Williams und David Lettermann kennen. Sondern fand auch seinen Weg auf die Bildschirme. Zu sehen war er unter anderem in:

  • 1987: Hollywood Shuffle
  • 1990: House Party
  • 1992: Boomerang
  • 1993: Crazy Instinct (Fatal Instinct)
  • 1995: Vampire in Brooklyn (Wes Craven’s Vampire In Brooklyn)
  • 1995: Friday
  • 1998: Bulworth
  • 2000: Little Nicky – Satan Junior
  • 2000: Next Friday
  • 2000: The Ladies Man
  • 2002: Friday After Next
  • 2004: Soul Plane
  • 2006: Little Man
  • 2014: Anger Management (Fernsehserie)

Weggefährten und Stars drückten ihre Trauer über den Tod des Komikers aus. Regisseur Judd Apatow („Dating Queen“) schrieb auf Twitter: „Urkomisch und immer freundlich. John Witherspoon wird vermisst werden.“ Auch Oscar-Preisträgerin Regina King („If Beale Street Could Talk“) nannte Witherspoon eine Inspiration. „Ruhe in Frieden im Paradies“, schrieb sie auf Twitter.

Die Familie bittet um Privatsphäre. Zu den Umständen des Todes des Schauspielers ist bisher noch nichts bekannt.

Erst vor wenigen Wochen war der „El Camino“-Star Robert Forster gestorben – im fast gleichen Alter. Der „Star Trek“-Schauspieler Aron Eisenberg schied mit 50 Jahren aus dem Leben. Abschied nehmen mussten auch Fans von „Um Himmel Willen“ – Serienstar Andreas Wimberger ist tot. (ses/dpa)