Smartphone

Student suchte Empfang: Smartphone-Nutzer stürzt von Balkon

Unachtsamkeit am Smartphone kann zu Unglücken führen – ein Student stürzte in Thailand vom Hotelbalkon. (Symbolbild)

Unachtsamkeit am Smartphone kann zu Unglücken führen – ein Student stürzte in Thailand vom Hotelbalkon. (Symbolbild)

Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa

Er suchte Empfang fürs Handy-Spiel. Offenbar aus Unachtsamkeit stürzte dabei ein Student in den Tod. Mitspieler bemerkten das Unglück.

Sein Charakter in einem Online-Videospiel bewegte sich nicht mehr – seine mitspielenden Freunde wurden deshalb misstrauisch. Und tatsächlich konnte ein thailändischer Student nicht mehr spielen: Er war von einem Balkon gestürzt.

Das war passiert: Der 21-Jährige zockte das Spiel „Arena of Valor“ („Arena von Valor“) in einem Hotel in Bangkok. Weil der Empfang im Zimmer zu schlecht war, machte er sich auf zum Balkon, hätten seine Freunde laut Polizei berichtet.

Charakter im Handy-Game bewegte sich nicht mehr – Spieler war tot

Dann bemerkten diese, dass sich sein Charakter in dem Spiel nicht mehr fortbewegte – ein Indikator dafür, dass er ihn nicht mehr steuerte.

Als sie dann auf dem Balkon nachsahen, war ihr Freund dort nicht aufzufinden. Stattdessen sahen sie ihn auf dem Boden unter dem Balkon.

Der 21-Jährige war offenbar abgestürzt, als er nach Empfang suchte. Hinweise auf einen Suizid würde es laut der Ermittler nicht geben.

Unachtsamkeit am Handy führt häufiger zu Todesfällen

Immer wieder geschehen Unglücke, weil Menschen nicht aufpassen, was in ihrer Umgebung geschieht, während sie an ihrem Handy sind. Zwei Touristen stürzten in Portugal von einer 30 Meter hohen Mauer – beide starben.

In Sussex stürzte eine Studentin etwa 60 Meter tief von einer Klippe . Eine 35-Jährige fiel beim Selfie-Knipsen in Sri Lanka über eine Felskante. Beide Frauen starben. (ses)