Naturschutz

Senioren sammeln zu viele Pilze – 1700 Euro Strafe

Steinpilze sind bei Sammlern beliebt. Die sollten aber nicht mehr sammeln, als erlaubt. Sonst wird es teuer.

Steinpilze sind bei Sammlern beliebt. Die sollten aber nicht mehr sammeln, als erlaubt. Sonst wird es teuer.

Foto: Patrick Pleul / dpa

In diesen Tagen beginnt die Pilzsaison. Für zwei Männer wird der Ausflug in den Wald teuer. Sie sammelten mehr Steinpilze als erlaubt.

Ibach.  Der Start in die Pilzsaison ist für zwei Männer in Baden-Württemberg ziemlich teuer ausgefallen. In einem Wald nahe Ibach bei Waldshut in Baden-Württemberg haben sie nämlich beim Pilzesammeln gegen das Bundesnaturschutzgesetz verstoßen.

Die 67 Jahre und 69 Jahre alten Männer haben am Dienstag ihren Kofferraum mit Pilzen beladen, wie die Polizei mitteilte. Einem Zeugen fiel die große Menge an Pilzen auf – er verständigte die Polizei.

Die Beamten entdeckten im Auto 19 Kilogramm Steinpilze. Laut Gesetz darf jede Person pro Tag ein Kilogramm Pilze im Wald sammeln. Die beiden Männer müssen laut Polizei nun 1700 Euro Strafe zahlen. Jeweils ein Kilogramm ihres Sammelguts durften sie behalten.

„Die übrigen Pilze werden nicht weggeworfen, sondern an gemeinnützige Organisationen weitergegeben“, sagte ein Polizeisprecher.

Worauf es beim Pilzesammeln ankommt, können Sie hier nachlesen. (dpa)