Astronomie

Himmelsspektakel: Totale Sonnenfinsternis im August

Das passiert bei einer Sonnenfinsternis

So entstehen eine totale und eine partielle Sonnenfinsternis.

Das passiert bei einer Sonnenfinsternis

Beschreibung anzeigen

Die totale Sonnenfinsternis kündigt sich an. Deutschland muss lange auf die nächste warten. Live-Übertragungen im TV und Netz.

Washington.  Hotels sind seit Monaten, teils sogar schon seit Jahren ausgebucht, zahllose „Eclipse-Festivals“ sind im Land geplant: In den USA läuft der Countdown zur totalen Sonnenfinsternis am 21. August. Es ist die erste über dem nordamerikanischen Kontinent seit 1979. Unzählige Menschen werden sie miterleben – live, im Fernsehen oder via Live-Stream.

Die totale Sonnenfinsternis ist das herausragende Himmelsereignis in diesem August. Leider entgeht uns diese Finsternis in Deutschland. Denn der nur 115 Kilometer schmale Pfad des Kernschattenkegels zieht vom Pazifik kommend quer über Nordamerika. Das Spektakel beginnt im Örtchen Lincoln Beach in Oregon: Dort erreicht der Mondschatten um 9.05 Uhr Westküstenzeit vom Pazifik aus kommend den Kontinent, also um 18.05 Uhr deutscher Zeit.

Anderthalb Stunden lang zu erleben

In den anderthalb Stunden darauf wandert er dann über Idaho, Wyoming, Montana und den Mittleren Westen hinweg bis hinüber nach South Carolina. Die rund 13.700 Kilometer lange Schattenzone endet schließlich im Atlantik.

Zur totalen Sonnenfinsternis kommt es, weil der Mond die Erdbahnebene von Süd nach Nord kreuzt. Dabei schiebt sich der dunkle Neumond vor die Sonne und bedeckt sie vollständig. Im Kernschatten des Mondes wird es so dunkel, dass man mitten am Tag Sterne sehen kann. Um die verfinsterte Sonne erscheint ein zartschimmernder Lichtschein, die Korona. Am Sonnenrand leuchten rosa Flammenzungen, die Protuberanzen.

Letzte Sofi in Mitteleuropa war 1999

Nur wenige Menschen erleben in ihrem Erdendasein eine totale Sonnenfinsternis. Die letzte von Mitteleuropa aus sichtbare totale Verfinsterung fand am 11. August 1999 statt, wo der Kernschatten über Süddeutschland zog. Die nächste von Deutschland aus sichtbare totale Sonnenfinsternis findet am Mittwoch, 3. September 2081 statt. Die Totalitätszone streift dabei die südwestlichsten Gebiete Deutschlands. Am Freitag, 7. Oktober 2135, trifft der Kernschatten Hamburg und Berlin. Die nächste von Stuttgart aus sichtbare totale Sonnenfinsternis wird am Montag, 14. Juni 2151, zu beobachten sein.

Da totale Sonnenfinsternisse an einem bestimmten Ort nur sehr selten stattfinden, begeben sich Heerscharen von neugierigen Mitmenschen nach Nordamerika, um dieses spektakuläre kosmische Schauspiel zu beobachten.

Verkehrschaos wird erwartet

Schon jetzt gibt es Warnungen vor einem riesigen Verkehrschaos, wenn Millionen Schaulustige in die Kernzone reisen wollen. Die Polizei appelliert bereits, nicht auf Hauptverkehrsstraßen stehen zu bleiben.

In den weiter nördlich oder südlich gelegenen Teilen der USA wird ebenso wie in Kanada und Mexiko nur eine partielle Sonnenfinsternis zu beobachten sein, bei der die Sonne nicht komplett bedeckt ist. (dpa)

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.