Protestaktion

Franzosen wollen Obama mit Petition in Wahlkampf schicken

Ungewöhnliche Idee: Einige Franzosen plädieren dafür, den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama zum französischen Präsidenten zu machen.

Ungewöhnliche Idee: Einige Franzosen plädieren dafür, den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama zum französischen Präsidenten zu machen.

Foto: Michael Reynolds / dpa

Schnapsidee von einer Gruppe von Franzosen: Sie wollen Ex-Präsident Obama mit einer Petition als Kandidaten in ihrem Land aufstellen.

Paris.  Wird der ehemalige US-Präsident Barack Obama der nächste Präsident Frankreichs? Wenn es nach vier Franzosen geht, dann ja. Sie haben eine politische Kampagne ins Leben gerufen, die für Barack Obama als neues Staatsoberhaupt Frankreichs wirbt. Mit einer Petition wollen sie Obama als Kandidaten gewinnen. Ein Problem gibt es jedoch: Obama ist kein Franzose.

„Die Idee mit Obama ist uns beim Biertrinken mit Freunden gekommen. Wir haben festgestellt, dass wir für niemanden der Kandidaten stimmen wollen“, begründeten die Freunde ihre Petition. Sie hatten die Nase voll davon, „nur zur Wahl zu gehen, um einen bestimmten Kandidaten zu verhindern“.

Obama for President - aber in Frankreich
Obama for President - aber in Frankreich

Obama sei der perfekte Kandidat

Aus ihrer Schnapsidee entwickelte sich ein richtiger Plan: Die Initiatoren wollen die Wahl anprangern, bei der eine Rechtspopulistin wie Marine Le Pen Chancen auf den Sieg hat. „In einer Zeit, da Frankreich massenhaft für einen rechtsradikalen Kandidaten stimmen will, können wir diesem Planeten immer noch eine Lektion in Demokratie erteilen, indem wir einen Ausländer zum Präsidenten wählen“, heißt es in der Petition.

Es handelt sich allerdings nicht nur um eine Protestaktion. Die Initiatoren heben in ihrer Begründung auch die Vorzüge Obamas hervor. In ihren Augen habe er den besten Lebenslauf, um den Job zu übernehmen. Deshalb werben sie in Frankreich weiter mit Plakaten für ihren Favoriten – und hatten damit durchaus Erfolg. Nach Angaben der Organisatoren haben bereits 40.000 Franzosen die Petition unterschrieben. Nur Obama selbst hat sich bislang nicht zu der Idee geäußert.

Die größte Hürde

Allerdings wird die Petition am Ende wohl doch an den französischen Gesetzen scheitern, die eben keinen ausländischen Staatsbürger als Präsidenten zulassen. (jei)