Rolling Stones

"Mick Jagger hat einen wunderbaren Hintern"

Sagt der Mann, der es am besten weiß: Schlagzeuger Charlie Watts, 73. Die Rolling Stones stellen sich auf Twitter in Videos ihren Fans.

London/Hamburg. Millionen Fans und Experten erinnern sich noch an die große Kontroverse um die Rolling Stones, die auch dem Boulevard endlich mal wieder "Satisfaction" bereitete: Gitarrist Keith Richards offenbarte in seiner lesenswerten Autobiografie "Life", dass das beste Teil des globalen Sexsymbols Mick Jagger möglicherweise nicht den Vorstellungen aller Frauen entspreche. Auch wenn die Ex-Geliebte von beiden, Marianne Faithfull, dementierte: Es blieb was hängen. War Jagger doch nicht der schlanke, gut gebaute Sex-Maniac, als der er gilt?

Nun hat Stones-Schlagzeuger Charlie Watts, 73, sein ironisches Schweigen gebrochen und erstmals enthüllt: Mick Jagger hat einen Knack-Hintern. Und er könne das schließlich am besten beurteilen. Schließlich trommelt Watts seit mehr als fünf Jahrzehnten hinter dem tanzenden Derwisch Jagger.

Jaggers Po sei „einer der schönsten Anblicke des Landes“, scherzte der Schlagzeuger in einem auf Twitter veröffentlichen Video. Auf der Bühne habe er Jaggers Po aber gar nicht im Blick, weil er während der Auftritte „zu viel zu tun“ habe. Watts berichtete auch, dass er nicht reiten könne, obwohl er und seine Frau eine Pferdezucht hätten.

Zuletzt hatte Charlie Watts gemeinsam mit Mick Jagger in einem Video zum Comeback von Monty Python mitgewirkt. darin mokiert sich Jagger darüber, dass die alten Säcke von Monty noch einmal aufträten, obwohl sie ja eh nur die alten Sachen spielen. So viel Selbstironie war selten.