Dalai Lama

Er ist eine lebende Ikone: Der Dalai Lama ist nicht nur das geistliche Oberhaupt der Tibeter und buddhistischer Mönch, sondern auch ein weltweit bekannter und anerkannter Mann des Friedens. In den fünfziger Jahren floh er aus Tibet ins Exil ins indische Dharamsala. Seither ist das Verhältnis zwischen den Tibetern und den Chinesen angespannt. Der Dalai Lama setzt sich für ein autonomes Tibet ein, doch Peking nennt ihn nur einen "Wolf in Mönchskutte" – und fährt einen Hardliner-Kurs. Mehrmals ist der Dalai Lama in Hamburg gewesen. Im August 2014 besucht der Friedensnobelpreisträger – mit bürgerlichem Namen Tendzin Gyatsho – erneut die Hansestadt und erläutert seine Lehre.