Basketball

Heiko Schaffartzik ist da! Towers jubeln über Transfercoup

"Der Verein hat mich überzeugt": Heiko Schaffartzik wechselt zu den Hamburg Towers. Zuletzt hielt sich der Ex-Nationalspieler bei Bayern München fit.

"Der Verein hat mich überzeugt": Heiko Schaffartzik wechselt zu den Hamburg Towers. Zuletzt hielt sich der Ex-Nationalspieler bei Bayern München fit.

Foto: Imago/Oryk HAIST

Bundesliga-Aufsteiger aus Hamburg schnappt sich den "derzeit begehrtesten deutschen Spieler auf dem Markt". Was Schaffartzik sagt.

Hamburg. Was das Abendblatt bereits am Sonntag berichtete, haben die Hamburg Towers am Montag offiziell gemacht: Der Aufsteiger in die Erste Basketball-Bundesliga hat den früheren deutschen Nationalspieler Heiko Schaffartzik verpflichtet und damit einen echten Transfercoup gelandet.

Wie der Club aus Wilhelmsburg mitteilte, unterschrieb der 35-Jährige, der in der vergangenen Saison wegen einer Knieverletzung nicht spielen konnte, einen Einjahresvertrag. Zuletzt hatte sich der vereinslose Schaffartzik beim deutschen Meister Bayern München fitgehalten.

Taylor und Willoughby aus dem Häuschen

"Ich kann es kaum erwarten, mit Heiko zusammenzuarbeiten", sagte Towers-Trainer Mike Taylor über den 115-maligen Nationalspieler und nach Vereinsdarstellung "derzeit wohl begehrtesten deutschen Spielers auf dem Markt".

"Er wird uns mit seiner Erfahrung, seinen Spielmacher-Fähigkeiten und seinem extrem starken Wurf weiterhelfen. Vor allem unsere jungen Spieler können von ihm lernen", sagte Taylor, während sich Sportdirektor Marvin Willoughby hocherfreut zeigte über die "Optimallösung": "Einen Veteranen wie Heiko, der offensiv wie defensiv den Ton angibt, haben wir noch gesucht."

Das ist Heiko Schaffartzik:

  • Geburtstag: 3. Januar 1984
  • Position: Guard
  • Größe: 1,83 Meter
  • 2002–2004 ALBA Berlin
  • 2004–2005 Gießen 46ers
  • 2005–2006 Selbytel Baskets Nürnberg
  • 2006–2007 EWE Baskets Oldenburg
  • 2007 Central Hoops Berlin
  • 2007–2008 EnBW Ludwigsburg
  • 2008–2009 LTi Gießen 46ers
  • 2009–2010 New Yorker Phantoms Braunschweig
  • 2010 Türk Telekomspor (Türkei)
  • 2011–2013 ALBA Berlin
  • 2013–2015 FC Bayern München
  • 2015–2016 Limoges CSP (Frankreich)
  • 2016–2018 Nanterre 92 (Frankreich)

Schaffartzik holte Titel auch in Frankreich

Dass er auch im reiferen Basketball-Alter noch deutlich überdurchschnittlich abliefern kann, bewies Hamburgs neue Nummer acht während seiner drei Spielzeiten in Frankreich, in denen nicht nur dreimal in Folge den Dreier-Wettbewerb gewann, sondern 2017 als Mannschaftskapitän von Nanterre 92 auch den französischen Pokal und den Europe Cup.

Nun freut sich Schaffartzik auf seine neue Herausforderung bei den Towers. "Der Verein als Gesamtprojekt, sein Konzept und die Möglichkeit, mit Marvin Willoughby und Mike Taylor zusammenzuarbeiten, haben mich überzeugt", sagte der 1,83 Meter große Aufbauspieler. "Nicht zuletzt ist Hamburg eine attraktive und reizvolle Stadt."

Freund Freese soll Schaffartzik integrieren

Die Integration erleichtern soll Schaffartziks Freund Jannik Freese, mit dem er 2008/2009 zusammen in Gießen spielte. "Jannik hat in höchsten Tönen vom Training unter Coach Taylor geschwärmt", sagte Schaffartzik.

Am Dienstag wird der zweifache Deutsche Meister (2003 mit Alba Berlin/2014 mit den Bayern) und Pokalsieger (2003 und 2013 mit Alba) mit seinen neuen Teamkollegen in ein viertägiges Trainingslager in Budapest aufbrechen. Ihr erstes Punktspiel bestreiten die Towers am 30. September bei Schaffartziks Ex-Club Bayern München.