HSV

Bates wird verliehen – Hunt droht Pokalspiel zu verpassen

David Bates (r.) steht vor einer sportlichen Veränderung.

David Bates (r.) steht vor einer sportlichen Veränderung.

Foto: Witters

HSV gibt schottischen Abwehrspieler für ein Jahr nach England ab. Derweil muss der Kapitän erneut kürzertreten.

Hamburg. Auch wenn alle Augen auf Bakery Jatta gerichtet waren, sorgten zwei weitere HSV-Personalien am Donnerstag für Aufsehen im Volkspark. Sowohl Kapitän Aaron Hunt als auch Abwehrspieler David Bates fehlten aus unterschiedlichen Gründen beim Training am Nachmittag. Spielmacher Hunt musste wegen Leistenproblemen pausieren. Sein Einsatz am Sonntag in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Chemnitzer FC (18.30 Uhr/Sky und im Abendblatt-Liveticker) ist fraglich.

Bates wechselt vom HSV nach England

Bates könnte sogar nie wieder für den HSV auflaufen. Der schottische Innenverteidiger (Vertrag bis 2022) war vom Training freigestellt, um mit anderen Clubs über einen Wechsel zu sprechen. Am Abend war der dann perfekt: Bates (22) wird für ein Jahr an Sheffield Wednesday verliehen, wobei der englische Zweitligaclub keine Kaufoption engeräumt bekam. In England schloss das Transferfenster bereits am heutigen Donnerstag um 18 Uhr.

In den sportlichen Überlegungen der HSV-Bosse spielte Bates längst keine Rolle mehr. Die Verantwortlichen hatten dem 22 Jahre alten schottischen Nationalspieler einen Wechsel nahegelegt. An den ersten beiden Spieltagen der laufenden Saison stand Bates folgerichtig nicht im 20-köpfigen Hamburger Kader. Nun ist er reif für die Insel.

Bates war erst vor einem Jahr vom schottischen Rekordmeister Glasgow Rangers zum HSV gewechselt.