HSV

Viele Derbysieger – aber einer war der Babo

Auch in Brasilien ist dieser Titel jetzt salonfähig. Wie die Derbysieger des HSV auftraten: Die Einzelkritik.

Hamburg. Für den HSV war der 4:0-Sieg im Derby gegen den FC St. Pauli der höchste Saisonsieg. Trotz des Doppeltorschützen Pierre-Michel Lasogga ragte ein anderer Spieler heraus. Die Einzelkritik der Abendblatt-Redaktion.

Pollersbeck: Nahezu beschäftigungslos. Doch einmal musste der 1,95 Meter große Torwartgigant dann doch über sich hinauswachsen. Am Ende ein waschechter Derbysieger.

Sakai: Fleißig, emsig – und somit natürlich ein verdienter Derbysieger.

Bates: In Schottland sagt man wohl: Just another Derbywinner.

Van Drongelen: Degradierte Fußballgott Meier zu einem Stürmer der Sorte Meier/Müller/Schulze. Ein Derbygewinner mit Ecken und Kanten.

Santos: Auch in Brasilien kennt man nun die Bezeichnung „Derbysieger“. Setzte das letzte Ausrufezeichen an einem denkwürdigen Nachmittag.

Janjicic: Machte die Mitte meistens dicht, auch wenn er sich kurz nach dem Pausentee einen echten Klopfer leistete. Brauchte ansonsten nicht zu glänzen, um auf seinen Briefkopf „Derbysieger“ zu vermerken.

Narey: Wirklich schön war sein Treffer zum 2:0 nicht, aber sooooooo wichtig. Darf sich ein Foto davon mit dem besonderen Vermerk „Derbyentscheider“ einrahmen. War auch beim dritten Treffer mittendrin, statt nur dabei.

Hunt (bis 45.): Am Sonnabend zwirbelte er im Training einen Freistoß nach dem anderen ins Eck, so dass sein Sonntagsschuss am Sonntag sicherlich nicht bloß ein Zufallsprodukt war. Schade, dass seine Muskelfasern nicht so stark sind wie sein Freistoß. Trotzdem natürlich ein verdienter Derbysieger.

Jatta (ab 45.): Ein waschechter 45-Minuten-Derbysieger, der gerne bald wieder 90 Minuten ran darf.

Mangala (bis 90): Der beste Fußballer auf dem Acker, der zwei von drei Derbytreffern höchst persönlich einleitete. Insofern: Mister Derbysieger.

Jung (ab 90.): Derbysieger mit Sekundeneinsatz.

Özcan (bis 81.): Çüş! Darf sich nach diesem Spiel aussuchen, ob er Digga, Babo oder schlicht und einfach Derbysieger genannt werden will.

Holtby (ab 81.): Stand nicht mal 30 Sekunden auf dem Platz, ehe er dank St. Paulis Ultras wieder vom Rasen musste. Letztendlich aber genauso ein Derbysieger wie alle anderen HSVer.

Lasogga: Rettete den HSV einst in Fürth, dann gegen Schalke. Traf mal doppelt im Nordderby gegen Bremen und ist ab sofort Sir Derbysieger.

Derby FC St. Pauli vs. HSV – die Statistik