Hamburger SV

HSV-Eishockey: Tore und Party im Zwick zum 50. Geburtstag

Nico Pethes (l.) und Alexej Mischin (r.) wurden Sonntag von HSV-Vizepräsident Thomas Schulz geehrt.

Nico Pethes (l.) und Alexej Mischin (r.) wurden Sonntag von HSV-Vizepräsident Thomas Schulz geehrt.

Foto: ValeriaWitters / WITTERS

Knapp 400 Fans feierten im Eisstadion Stellingen die Legenden aus fünf Jahrzehnten. Sause mit 12 Toren.

Hamburg.  Die Augen von Nico Pethes waren klein, als er am Sonntagvormittag im Rahmen des Zweitligafußballspiels des HSV gegen Bochum auf dem Rasen des Volksparkstadions geehrt wurde. „Die Nacht war etwas kurz. Wir sind im Zwick versackt, aber 50 Jahre wird man ja als Eishockeyabteilung nur einmal. Das muss anständig gefeiert werden“, sagte der 81 Jahre alte Abteilungsgründer.

Die sportliche Sause stieg bereits am Sonnabend im Eisstadion Stellingen. Mehr als 50 Legenden aus fünf Jahrzehnten – darunter Publikumslieblinge wie John Barnett und Mark Sylvester – schnürten noch einmal die Schlittschuhe. Am Ende trennten sich die HSV-Allstars und die HSV-Legenden 6:6.

Bernd Hoffmann feiert die Helden von damals

Das Ergebnis war nur nebensächlich. Anschließend wurden bei Pizza und dem einen oder anderen Kaltgetränk noch Geschichten von früher ausgetauscht. „Es hat unglaublich viel Spaß gebracht. Die meisten Jungs von damals habe ich wiedererkannt. Dass sich auch die Fans hier noch an uns erinnern, macht mich unglaublich stolz“, sagte der Kanadier Barnett, der zwischen 1976 und 1980 das Trikot mit der Raute getragen hatte.

Die 400 Zuschauer, darunter auch der HSV-Vorstandsvorsitzende Bernd Hoffmann, feierten ihre Helden von damals. Besonders Alexej Mischin bekam Szenenapplaus. Der 71 Jahre alte Russe, der Anfang der 80er-Jahre der erste Superstar des HSV war, zeigte, dass er nichts verlernt hat. „Ich will noch mindestens spielen, bis ich 80 bin, auch wenn es anstrengend war“, lächelte die Eishockey-Legende.

Und so freuten sich die Organisatoren Pethes, Paul Karner, Alexander Schmidtchen und Hauke Kuhn über einen launigen Geburtstagsabend. „Seit Anfang April haben wir diesen Tag geplant. Und er hätte schöner nicht sein können. Es war ein toller Abend mit den Jungs, die Eishockey im HSV geprägt haben“, sagte Pethes.

Die Crocodiles Hamburg haben am Sonntag in der Oberliga mit 3:2 n.V. (2:2, 0:0, 0:0, 1:0) bei den Rostock Piranhas gewonnen. Die Tore für die Hamburger, die Freitag 3:0 gegen die Harzer Falken gewinnen konnten, erzielten Aaron Reinig, Brad McGowan und Josh Mitchell.