"Tag der Legenden"

Bruno Labbadia darf Tim Wiese einen einschenken

HSV-Trainer und ehemaliger Werder-Torwart duellieren sich bei Benefizspiel am Millerntor. Und Beckmann arbeitet an einem weiteren Coup.

Hamburg. Er lässt auch nach seiner aktiven Fußballer-Karriere kaum eine Gelegenheit aus, um gegen den alten Rivalen zu sticheln - jetzt darf Tim Wiese auch endlich wieder auf dem Platz gegen frühere Kontrahenten des HSV ran: Der Ex-Torhüter und zukünftige Wrestler ist eine von zahlreichen Kicker-Größen, die sich am 4. September beim "Tag der Legenden“ im Hamburger Millerntor-Stadion die Ehre geben.

Nach der Pause im vergangenen Jahr ist es Organisator Reinhold Beckmann gelungen, viele frühere Profis für das Benefizspiel zugunsten der Jugendinitiative „NestWerk e.V.“ für die 11. Auflage zu gewinnen. Für das „Team Deutschland“ treten neben Wiese - mit dem Beckmann bereits für das EM-Format "Sportschule" gemeinsame TV-Sache machte - unter anderem 1990-Weltmeister Olaf Thon sowie die Ex-Nationalspieler Timo Hildebrand und Torsten Frings an. Ebenso gehören Thomas Hitzlsperger, Markus Babbel und Jens Nowotny zum Kader.

Hrubesch ist Schirmherr

Beim "Team Hamburg“, das Trainer Ewald Lienen vom Zweitligisten FC St. Pauli betreuen wird, kicken dagegen HSV-Trainer Bruno Labbadia sowie Benjamin Lauth (2004-2007 beim HSV), Ivan Klasnic (ehemals St. Pauli) und Jörg Butt mit. Der Hamburger Ex-Torhüter (1997 bis 2001 beim HSV) wird jedoch als Stürmer auflaufen. Schirmherr der Veranstaltung unter dem Motto "High Noon am Millerntor“ ist DFB-U21-Nationaltrainer Horst Hrubesch.

In den bislang zehn Duellen ging die Hamburg-Auswahl sechsmal als Sieger vom Platz, weshalb Thon am Donnerstag bei der Vorstellung im Hamburger Hotel Royal Meridian ankündigte: "Wir wollen nachziehen.“ Klasnic konterte jedoch: "Wir wollen für Hamburg gewinnen.“

Thon wünscht sich Brehme

Und Thon hatte noch einen ganz anderen Wunsch. "Das wäre schön, wenn Andy Brehme auch kommen würde. Das würde mich besonders freuen, ihn nach langer Zeit noch einmal wiederzusehen", sagte der 50-Jährige, der mit Brehme 1990 in Rom gemeinsam Weltmeister wurde.

"Wir werden es versuchen", entgegnete Beckmann. "Wir sind dran", sagte Moderator Lou Richter daraufhin. In den vergangenen Jahren habe es "aus den verschiedensten Gründen nicht geklappt", den gebürtigen Hamburger Brehme für das Legenden-Spiel zu gewinnen. So oder so zeigte sich Beckmann angesichts der vielen namhaften Sportler optimistisch: "Wir wollen das Stadion wieder voll bekommen.“

2015 hatte der TV-Moderator die Veranstaltung wegen zu großer Arbeitsbelastung ausfallen lassen. "Wir brauchten die Zeit, um zu überlegen, wie wir das wieder auf vernünftige Beine stellen.“ Das letzte Duell vor zwei Jahren hatte die Deutschland-Auswahl mit 5:3 für sich entschieden.