Hamburger Amateurfußball

USC Paloma und SC Condor im Finale - Altona 93 protestiert

Lesedauer: 2 Minuten

Die Finalisten des Oddset-Pokals stehen fest. Der SC Condor siegte im Elfmeterschießen, aber Altona 93 will das Ergebnis anfechten. Zuvor hatte Paloma sensationell Victoria Hamburg ausgeschaltet.

Hamburg. Es wird ein Endspiel um Geld und die ganz große Fußballbühne: Im Finale des Hamburger Oddset-Pokals trifft der SC Condor auf den USC Paloma. Die Farmsener Mannschaft des SC Condor bezwang am Ostermontag Altona 93 auf der altehrwürdigen Adolf-Jäger-Kampfbahn in Bahrenfeld mit 9:8 nach Elfmeterschießen (regulär 1:1) und löste so ihr Ticket für das Endspiel. Altona 93 will das Halbfinalergebnis jedoch anfechten.

Bereits direkt nach Abpfiff klagte die unterlegene Heimmannschaft über einen Fehler beim Elfmeterschießen: Der Schiedsrichter Murat Yilmaz habe sich einen Verstoß geleistet, indem er die ersten fünf Elfmeterschützen beider Teams nach dem ersten Durchgang (4:4) erneut antreten lies. Eigentlich sehen die Regeln vor, dass erst alle anwesenden Spieler einer Mannschaft zum Elfmeterschießen antreten müssen, ehe Schützen ein zweites Mal an die Reihe kommen. Auf welche Weise der Verein gegen das Ergebnis vorgehen will, stand am Abend noch nicht fest.

Der USC Paloma hatte bereits am Karfreitag den Titelverteidiger und Regionalligisten Victoria Hamburg sensationell mit 2:1 ausgeschaltet. Das Endspiel zwischen beiden Teams wird an Himmelfahrt, 29. Mai um 16 Uhr im Stadion Hoheluft angepfiffen. Der Sieger kann sich auf die erste Runde des DFB-Pokals einstellen und von den großen Losen Bayern München oder Borussia Dortmund träumen.

Die Teilnahme am DFB-Pokal wäre durch die Live-Übertragung im Pay-TV nicht nur gut fürs Renommee, sondern auch für den Geldbeutel - „Vicky“ konnte als letztjähriger Hamburger Starter alleine durch das Spiel gegen Hannover 96 in der ersten Runde (0:2) mehr als 100.000 Euro einnehmen.

Erfahrungen im bundesdeutschen Pokal haben beide verbliebenen Amateurclubs aus der Hansestadt. Am frischsten sind die Erinnerungen bei Paloma. Beim bislang einzigen Gastspiel war 2002 gegen den damaligen Erstligisten 1. FC Kaiserslautern allerdings direkt Endstation (0:5). Deutlich länger zurückblättern muss man für die Pokal-Meriten des SC Condor: 1975 unterlagen die Farmsener bei Wattenscheid 09, damals zweite Liga, mit 0:4.

( (jd/cia/crh) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Fußball