Pokalsensation: Paloma schaltet SC Victoria aus

Landesligaclub besiegt den Cup-Verteidiger auf Grand am Schützenhof mit 2:1

Hamburg. Der USC Paloma hat die Pokalserie des Hamburger Regionalligaclubs SC Victoria beendet. In einer mitreißenden Partie zog die Mannschaft aus der Hammonia-Landesliga vor 570 Zuschauern auf dem Grandplatz am Schützenhof (Barmbek-Süd) mit einem 2:1-Sieg ins Finale (Donnerstag, 29. Mai, Hoheluft) um den Oddset-Pokal ein. Victorias Trainer Lutz Göttling musste im 23. Pokalspiel die erste Niederlage seit seinem Amtsantritt im Sommer 2011 verkraften.

Den Grundstein für den Erfolg legte Paloma in der ersten Halbzeit. Der Außenseiter spielte überraschend offensiv. Die Viererkette postierte sich meist zehn Meter hinter der Mittellinie. Diese Ausrichtung wurde mit sehr effektivem Pressing kombiniert. Nach vergebenen Chancen auf beiden Seiten wurde der USC in der 37. Minute für seinen Mut belohnt. Alexander Graf jagte einen Ball von der 16-Meter-Grenze mit einem trockenen Volleyschuss ins kurze Eck. Timo Adomat legte prompt zum 2:0 nach (42.). Victoria stellte daraufhin sein Spielsystem zur Pause auf eine Dreierkette in der Abwehr um. Dennoch gelang dem Favoriten nur der Anschlusstreffer durch Steven Lindener (48.). Weitere Möglichkeiten von Benny Hoose (50.), Jakob Sachs (66.) und Robert Subasic (83.) vereitelte der glänzend reagierende USC-Torwart Yannick Jonas. Mit zunehmender Spieldauer trat der Favorit immer ideenloser auf.

„Das tut meiner Seele gut“, freute sich der in der Landesliga gelegentlich unsichere Jonas. „Yannick ist unser Pokalheld“, lobte Torschütze Graf. „Auch im Achtelfinale gegen Curslack war er überragend. Ohne ihn wären wir nie ins Finale gekommen.“ Palomas Trainer Marco Krausz, dessen aggressive Taktik aufging, blieb dagegen gelassen: „Yannick hat seinen Job sehr gut gemacht – wie alle meine Spieler. Vielleicht war Victoria etwas überrascht, dass wir sie so früh unter Druck gesetzt haben.“ Victorias Trainer Göttling sah das anders: „Wir sind nicht blauäugig hierhergefahren. Aber wir haben unsere vielen hundertprozentigen Chancen nicht genutzt und daher verloren.“

Im zweiten Halbfinale des Oddset-Pokals stehen sich am Ostermontag (15 Uhr) die Oberligateams von Altona 93 und dem SC Condor in der Adolf-Jäger-Kampfbahn gegenüber.

Ergebnisse: Oberliga: SV Blankenese – Halstenbek-Rellingen 2:5, Schnelsen – Dassendorf 1:1, Niendorf – Bramfeld 1:0, Condor – Meiendorf 3:1, Vier- und Marschlande – Rugenbergen 0:2, Altona – Alstertal/Langenhorn 3:1. Landesliga Hammonia: TuS Osdorf – Sperber 4:1. Bezirksliga Süd: Türkiye II – Finkenwerder 1:3. Ost: ETSV – Hamm II 5:0.