Hamburg Freezers

Debüt des Hoffnungsträgers: Michel Quellet ist fit

Foto: WITTERS / WITTERS/Witters Sport-Presse-Fotos

Stürmer Michel Ouellet läuft gegen Straubing nach seiner Verletzungspause am Freitagabend erstmals für die Freezers auf.

Hamburg. Mit einem breiten Grinsen verließ Stéphane Richer gestern nach dem Training das Eis der Volksbank-Arena. "Gegen Straubing habe ich das erste Mal in dieser Saison alle Spieler dabei. Keiner ist verletzt. Toll, oder?" Besonders freut sich der Freezers-Trainer, dass er heute Abend (19.30 Uhr, O2 World) endlich seinen Top-Einkauf Michel Ouellet, aufbieten kann. Der Ex- NHL -Star verpasste aufgrund einer Adduktorenverletzung alle bisherigen Spiele in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Zwei Startversuche musste er im letzten Moment absagen.

"Manchmal habe ich mich schon gefragt, ob ich etwas verbrochen habe. Aber ich bin positiv geblieben und bin einfach nur glücklich, dass meine Leidenszeit endlich vorbei ist."

Seine erste komplette Woche im Mannschaftstraining konnte Ouellet beschwerdefrei absolvieren, ging in die Zweikämpfe und deutete immer wieder seine spielerischen Qualitäten an. Auffällig: Mit Garrett Festerling und Jason King, mit denen er auch heute gegen das Überraschungsteam der DEL in einer Sturmreihe auflaufen wird, harmonierte der ehemalige Profi der Pittsburgh Penguins auffällig gut. Dennoch warnt sein Trainer vor überzogenen Erwartungen. "Er hat zwei Monate nicht gespielt und muss erst mal seinen Rhythmus finden. Klar ist aber, dass Michel uns besser macht."

Ouellet selbst weiß um seine Rolle als Hoffnungsträger. Schließlich stürmte er in der NHL einst neben Sidney Crosby, dem besten Spieler der Welt. Zudem waren die Freezers zuletzt zu abhängig von der Top-Reihe um Brett Engelhardt, Joey Tenute und Colin Murphy, die als einzige Formation konstant traf. "Es wird Zeit, dass auch eine zweite Reihe für Tore sorgt. Aber ich möchte mich nicht unter Druck setzen", sagt Ouellet, der zugibt, dass er nicht so recht weiß, was er von der DEL erwarten soll. Heute Abend gegen 21.45 Uhr wird er schlauer sein.

Neuer Hallensprecher und Nachfolger für Martin Baum wird Kevin Kunitz, 24, Moderator bei "Oldie95" und Radio Hamburg. Premiere ist beim Heimspiel am 5.11. gegen Wolfsburg.