Alster

Segel-Bundesliga startet in Hamburg in ihre zehnte Saison

| Lesedauer: 2 Minuten
Der FC St. Pauli startet mit einem inklusiven Team.

Der FC St. Pauli startet mit einem inklusiven Team.

Foto: DSBL/Lars Wehrmann

Segel-Fans, aufgepasst! Von Freitag bis Sonntag ist die Außenalster Schauplatz des ersten Spieltags. Diese Teams sind dabei.

Hamburg. Am heutigen Freitag startet gegen 11 Uhr die deutsche Segel-Bundesliga auf der Hamburger Außenalster in ihre zehnte Saison. Ausrichter des ersten von insgesamt sechs Spieltagen für die je 18 Teams der 1. und 2. Bundesliga ist von Freitag bis Sonntag der Hamburger Segel-Club (HSC). Segelfans können von der großen HSC-Steganlage (An der Alster 47a) aus die einzelnen Wettfahrten auf den identischen Kielbooten vom Typ J/70 live verfolgen. Start ist auch am Sonnabend und Sonntag gegen 11 Uhr – über den genauen Zeitpunkt entscheiden die Windverhältnisse.

Alster: Segel-Bundesliga startet in Hamburg in ihre zehnte Saison

In der Ersten Liga kämpfen mit dem Gastgeber, dem Blankeneser SC, dem Mühlenberger SC und dem Norddeutschen Regatta Verein (NRV) gleich vier in der Hansestadt ansässige Teams um die deutsche Meisterschaft. Zu den Topfavoriten zählen wie in den Vorjahren die Teams des Norddeutschen Regatta Vereins, des Berliner Vereins Seglerhaus am Wannsee und des Bayerischen Yacht-Clubs.

Die Crew von OneKiel-Team, die 2021 souverän ihren ersten Meistertitel ersegelte, wird ihren Titel dieses Jahr nicht verteidigen. Dem Team um Steuermann Magnus Simon war es nicht möglich, verbindlich für alle sechs Liga-Events der Saison zuzusagen. Simon bleibt der Liga allerdings erhalten und übernimmt das Steuer in der Bundesliga für seinen Heimatverein, den Mühlenberger Segel-Club.

Segel-Bundesliga auf der Außenalster

Mit der Segelabteilung des FC St. Pauli geht dieses Jahr zum ersten Mal ein inklusives Team in der 2. Bundesliga an den Start: Unter den Teammitgliedern des Kiezclubs sind auch Sportler und Sportlerinnen mit einer Sehbehinderung. „Wir freuen uns sehr, dass der FC St. Pauli Vorreiter für eine diverse Segel-Bundesliga ist“, sagt Initiator Oliver Schwall von der Deutschen Segel-Bundesliga. „Zukünftig wünsche ich mir, dass Menschen mit Handicaps integraler Bestandteil der Liga sind.“

Unterbrochen werden die Wettfahrten der Bundesliga um 16 Uhr für ein politisches Statement: Auf 17 verschiedenen Großsegeln hat der Künstler Stefan Szczesny die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN dargestellt – damit sollen der Einsatz der Vereinten Nationen gegen Hunger und Armut, für saubere Energie und die Einhaltung der Klimaziele symbolisiert und unterstützt werden.

( hpsn )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport