American Football

Transfercoup! Sea Devils holen Edebali zurück nach Hamburg

Lesedauer: 3 Minuten
Kasim Edebali (r.) mit HSV-Profi Bobby Wood (Archiv) – auch der Footballer wird künftig wieder in Hamburg agieren.

Kasim Edebali (r.) mit HSV-Profi Bobby Wood (Archiv) – auch der Footballer wird künftig wieder in Hamburg agieren.

Foto: Imago/ZUMA Wire

Das ist spektakulär: Der ehemalige NFL-Profi Kasim Edebali geht künftig in der European League of Football an den Start.

Hamburg. Die Hamburg Sea Devils haben mit der Verpflichtung von Kasim Edebali einen echten Coup für ihre Premierensaison in der European League of Football (ELF) gelandet. Der 31 Jahre alte Defensivspieler absolvierte von 2014 bis 2018 insgesamt 62 Spiele für die New Orleans Saints und die Cincinnati Bengals in der nordamerikanischen Profiliga NFL.

Zudem stand er bei den Denver Broncos, den Detroit Lions, den Los Angeles Rams, den Chicago Bears, den Philadelphia Eagles und den Oakland Raiders unter Vertrag, blieb dort aber ohne Spielzeit.

Edebalis Karriere begann bei den Hamburg Huskies

Der gebürtige Osdorfer freut sich, nach zwölf Jahren in den USA in seine Heimat „zu meinen Wurzeln“ zurückzukehren. „Es bedeutet mir viel, in Hamburg für die Sea Devils spielen zu können“, sagte der 1,88 Meter große und 116 Kilogramm schwere Pass Rusher, der einst bei den Hamburg Huskies mit dem Football begann, ehe er den Sprung in die USA wagte. Über das Boston College schaffte es Edebali in den Kader der Saints, spielte dort von 2014 bis 2017, ehe er sich 2018 den Bengals anschloss.

Zudem stand er bei den Denver Broncos, den Detroit Lions, den Los Angeles Rams, den Chicago Bears, den Philadelphia Eagles und zuletzt den Oakland Raiders unter Vertrag, blieb aber ohne Spielzeit. Nach Oakland war Edebali im Oktober 2019 gewechselt, nachdem er zuvor im August des Jahres in Philadelphia unterschrieben, dort aber den Sprung in den 53er-Kader verpasst hatte. In seinen 62 NFL-Spielen gelangen Edebali 55 Tackles und acht Sacks.

Kasim Edebali wird "Local Hero" der Sea Devils

Headcoach Daisher, der bei den Philadelphia Eagles, den Oakland Riders sowie den Cleveland Browns ebenfalls in der NFL arbeitete und mit den Eagles 2006 im Super Bowl stand, freut sich auf den Zugang: „Kasim Edebali bringt große Erfahrung in unser Team. Er ist ein perfektes Beispiel für Spieler in Deutschland, was möglich ist, wenn man hart arbeitet und gut vorbereitet ist.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Und Hamburgs General Manager Max Paatz sagt über Edebali: „Er wird als 'Local Hero' das Gesicht unseres Teams und ist ein Vorbild gerade auch für unsere jungen Spieler.“ Der Transfer sei für die Sea Devils „eine Riesensache“, so Paatz: „Dass sich ein Mann wie Kasim Edebali für die Sea Devils entschieden hat und wir ihn von unserem Konzept überzeugen konnten, zeigt aber auch, wie viel Wucht diese neue Liga hat.“

Edebali will mit den Sea Devils den Titel holen

Die erste Saison in der ELF soll am 30. Juni starten. Außer den Hamburgern gehen fünf weitere Mannschaften aus Deutschland sowie je ein Team aus Polen und Spanien ins Rennen. Kasim Edebali: „Es ist unser Ziel, den ersten Titel der European League of Football zu gewinnen.“

Neben den Sea Devils gehören Berlin Thunder, Frankfurt Galaxy, Köln Centurions, Stuttgart Scorpions, Leipzig Kings sowie Panthers Wroclaw aus Polen und Barcelona Gladiators aus Spanien zum Teilnehmer-Feld.

Auch der Hamburger Patrick „Coach“ Esume freut sich über die Rückkehr der „Vollmaschine“ Edebali in die Hansestadt:

( dpa/sid/HA )