Beachvolleyball in Hamburg

Olympiasiegerin Walkenhorst vor Comeback mit neuer Partnerin

An der Seite ihrer früheren Partnerin Laura Ludwig (r.) wurde Kira Walkenhorst Olympiasiegerin und Weltmeisterin.

An der Seite ihrer früheren Partnerin Laura Ludwig (r.) wurde Kira Walkenhorst Olympiasiegerin und Weltmeisterin.

Foto: picture alliance / Sport Moments

Eigentlich hatte Kira Walkenhorst ihre Karriere nach zahlreichen Verletzungen bereits beendet. Doch nun kommt alles anders.

Hamburg. Beachvolleyball-Olympiasiegerin Kira Walkenhorst (29/HSV) will im Mai 2020 nach dann 21 Monaten Wettkampfpause auf die Beach-Tour zurückkehren. Neue Partnerin wird die deutsche Vizemeisterin von 2017, Abwehrspielerin Melanie Gernert (32) aus Forst (Lausitz). Beide spielten bereits 2011 zusammen. Walkenhorst hatte im Januar dieses Jahres ihre Karriere nach insgesamt zehn Operationen und zahlreichen gesundheitlichen Rückschlägen für beendet erklärt, im Juli dann ihr Comeback angekündigt.

Derzeit unterstützt sie am Beachvolleyball-Bundesstützpunkt am Alten Teichweg das Balltraining des HSV-Nationalteams Victoria Bieneck/Isabel Schneider. Ihre ehemalige Partnerin Laura Ludwig (33) spielt jetzt erfolgreich mit Margareta Kozuch (33/beide HSV) zusammen. Beide sind auf dem besten Weg, sich für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio zu qualifizieren. In Rom gewann das Duo im vergangenen September das Saisonfinale gegen die versammelte Weltelite.

Walkenhorst und Ludwig holten olympisches Gold

Walkenhorst, verheiratet mit der Hamburger Beachvolleyball-Landestrainerin Maria Kleefisch, die Mutter von Drillingen ist, galt im Sand als beste Blockspielerin der Welt. Mit Laura Ludwig zusammen wurde sie 2016 und 2017 zu Deutschlands Mannschaft des Jahres gewählt, nachdem das Duo Gold bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro gewann und 2017 Weltmeister in Wien wurde. Hält Walkenhorst den körperlichen Belastungen stand, will sie mindestens bis zu den Olympischen Sommerspielen 2024 in Paris weitermachen.