Eishockey

Benefizspiel für schwer verletzten Caesar bringt 16.500 Euro

HSV-Spieler Tjalf Caesar war im Spiel gegen ECW Sande kopfüber in die Bande gestürzt und musste anschließend wiederbelebt werden.

Hamburg.  Beim Benefizspiel zugunsten des schwer verunglückten HSV-Spielers Tjalf Caesar (23) zwischen dem Oberligaclub Crocodiles Hamburg und dem Regionalligaclub Hamburger SV (10:10) wurden insgesamt 16.500 Euro eingenommen, die an die Familie von Ceasar gehen werden. Die Zweitliga-Fußballer des HSV haben 500 Euro aus der Mannschaftskasse gespendet, die von Co-Trainer Tobias Schweinsteiger beim Spiel überreicht wurden.

Am Montag musste sich Caesar, der vor knapp zwei Wochen im Regionalligaspiel gegen ECW Sande kopfüber in die Bande gestürzt war und anschließend wiederbelebt werden musste, erfolgreich operiert worden. „Ihr lieben, tollen, großartigen Eishockey-Fans, wir möchten uns im Namen von Tjalf bei euch von Herzen für das großartige Spiel bedanken. Ihr habt alle, im Großen wie im ,Kleinen‘ für Tjalf und auch so die Welt ein bisschen besser gemacht“, ließ die Familie via Facebook mitteilen.