Pferdesport

Kalte Dusche für den Sieger des "Langen Hamburgers"

Knappe Pferdelänge Vorsprung: Abadan und Jockey Lukas Delozier beim Zieleinlauf in Horn.

Knappe Pferdelänge Vorsprung: Abadan und Jockey Lukas Delozier beim Zieleinlauf in Horn.

Foto: Imago/Galoppfoto

Aufgalopp der 150. Derby-Woche auf der Horner Rennbahn geht an Schimmelstute Abadan. Auch ein Pharmakonzern darf sich freuen.

Hamburg. Die fünf Jahre alte Schimmelstute Abadan hat am Eröffnungstag der Derby-Woche in Hamburg den "Langen Hamburger" gewonnen. Mit Jockey Lukas Delozier setzte sich Abadan am Sonnabend auf der Horner Rennbahn nach 3200 Metern Rennstrecke in diesem als Heinz-Jentzsch-Gedächtnisrennen entschiedenen Traditionsrennen gegen fünf Gegner durch.

Hinter Abadan wurde der lange führende Berghain mit Eduardo Pedroza Zweiter vor Anna Magnolia mit Wladimir Panov.

Henk Grewe ist in Köln der Trainer von Abadan, die im Besitz des Darius Racing steht. Dahinter steht Stefan Oschmann, der CEO des Pharmakonzerns Merck. Für Abadan war es beim 21. Start der sechste Sieg. Oschmann erhält 14.000 der Gesamtdotierung von 25.000 Euro.