Fussball-Ticker

RTL zeigt ab nächster Saison wieder Bundesliga-Spiele

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Nur ein Spiel für Mainzer Bussmann

Gaëtan Bussmann von Mainz 05 ist durch das DFB-Sportgericht wegen unsportlichen Verhaltens für ein Spiel gesperrt worden. Der Franzose war am Sonntag im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim (4:4) nach einer Notbremse an Andrej Kramarić in der 58. Minute des Feldes verwiesen worden.

RTL steigt in Berichterstattung ein

RTL überträgt ab der Saison 2017/18 bis zur Spielzeit 2020/21 am Montagabend eine Zusammenfassung aller Spiele der Bundesligen. Das entsprechende Rechtepaket, das die DFL am Montag vergab, umfasst die Sendezeit zwischen 22.15 und 24 Uhr. RTL zeigt damit erstmals seit 1992 wieder Bundesliga-Fußball. Damals hatte der Kölner Privatsender mit seinem Format "Anpfiff" für eine kleine Fernsehrevolution gesorgt, indem auch Show-Elemente in die Sendung einflossen.

Zudem vergab die DFL die Rechte für die zeitversetzte Highlight-Berichterstattung von den Spielen der 2. Bundesliga im Free-TV am Freitag zwischen 22.30 und 24.00 Uhr sowie am Sonntag zwischen 19.30 und 21.15 Uhr an Sky. Bereits Anfang Juni sicherte sich Sky die Übertragungsrechte der Live-Spiele am Samstag und Sonntag, Eurosport erhielt den Zuschlag für die Live-Übertragungsrechte am Freitagabend sowie für die Relegation und den Super-Cup im Pay-TV.

Die frei empfangbare Erstverwertung gehört weiterhin der ARD. Auch künftig werden die Zusammenfassungen der Sonnabends- und Sonntagsspiele frei empfangbar in der "Sportschau" des Ersten zu sehen sein. Über die nun vergebenen zwei Rechtepakete war damals noch nicht entschieden worden. Die Gebote hätte nicht den Vorstellungen der DFL entsprochen, erklärte die Liga damals.

Van-Gaal-Abfindung trifft ManUnited

Manchester United hat in der vergangenen Saison ein deutliches Umsatzplus erzielt. Wie der Premier-League-Verein am Montag bekanntgab, lag der Umsatz bei 513,5 Millionen Pfund (606,25 Mio. Euro). Das entspricht einer Steigerung von rund 30 Prozent. Der Gewinn betrug 36,4 Millionen Pfund (42,97 Mio Euro). Aus dem Bericht geht auch hervor, dass die vorzeitige Trennung von Trainer Louis van Gaal und weiteren Betreuern zum Ende der vergangenen Saison den Verein 8,4 Millionen Pfund (9,92 Mio Euro) kostete.

Kagawa vor Rückkehr beim BVB

Shinji Kagawa darf auf eine Rückkehr in den Kader von Borussia Dortmund hoffen. Der japanische Nationalspieler hat die Trainingsumfänge in den vergangenen Tagen erhöht. Damit steigen seine Chancen, zum BVB-Aufgebot für den Champions-League-Auftakt am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) bei Legia Warschau zu gehören. Kagawa hatte beim 0:1 der Borussia am Sonnabend bei Leipzig wegen einer Knöchelverletzung gefehlt.

Marco Reus, Sven Bender und Erik Durm stehen weiterhin nicht zur Verfügung. Nationalspieler Julian Weigl, der in Leipzig einen Schlag auf die Nase bekam, soll einsatzbereit sein.

Darmstadt-Fan stirbt nach Hessen-Derby

Ein beim Hessen-Derby Darmstadt 98 gegen Eintracht Frankfurt kollabierter „Lilien“-Fan ist am Sonntag gestorben. Dies teilte der Bundesligist am Montag mit. Man habe die traurige Nachricht mit „großer Bestürzung“ aufgenommen, hieß es in einer Mitteilung der Darmstädter. Der Anhänger war während der Partie am Sonnabend auf der Haupttribüne „ohne Fremdeinwirkung“ zusammengebrochen und zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden.

In der vergangenen Saison hatte der Tod des Darmstädter Kultfans Jonathan Heimes ligaweit Betroffenheit ausgelöst. Am Wochenende war dem im Alter von 26 Jahren an Leukämie verstorbenen Anhängers das Böllenfalltor in "Jonathan-Heimes-Stadion" umbenannt worden.

Bayern und BVB zeitgleich im Pokal

Rekordsieger Bayern München trifft am 26. Oktober (20.45 Uhr) auf den FC Augsburg: Das ergab die Terminierung der 2. DFB-Pokalrunde durch den DFB am Montag. Parallel spielen Borussia Dortmund gegen Union Berlin, der 1. FC Köln gegen 1899 Hoffenheim und der 1. FC Nürnberg gegen Schalke 04. Bei der Live-Übertragung im Free-TVv (ARD oder ZDF) setzten sich die Bayern gegen den BVB durch.

Der einzige im Wettbewerb verbliebene Regionalligist FC Astoria Walldorf spielt ebenfalls am 26. Oktober um 18.30 Uhr gegen Darmstadt 98. Am 25. Oktober steigen unter anderem die Partien zwischen Borussia Mönchengladbach und dem VfB Stuttgart sowie zwischen dem FC St. Pauli und Hertha BSC (beide 20.45).

Ter Stegen gegen Celtic im Tor?

Barcelona kann im Auftaktspiel der Champions League am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) gegen Celtic Glasgow möglicherweise wieder mit dem deutschen Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen planen. "Er hat das komplette Trainingsprogramm mitgemacht, das ist ein gutes Zeichen", sagte Trainer Luis Enrique am Montag.

Am Sonnabend bei der 1:2-Pleite der Katalanen gegen Deportivo Alavés hatte der Ex-Gladbacher aufgrund einer Muskelverletzung gefehlt. Ursprünglich sollte der deutsche Keeper längerfristig ausfallen. Der niederländische Neuzugang Jasper Cillessen hatte ter Stegen gegen Alavés vertreten.

Ancelotti plant Mini-Rotation

Trainer Carlo Ancelotti wird die Startelf des FC Bayern München zum Champions-League-Auftakt gegen FK Rostow auf einigen Positionen verändern. Er plane „keine große Rotation“, werde aber doch einige Wechsel vornehmen, sagte der Italiener am Montag. Aussichtsreichste Kandidaten sind Joshua Kimmich, Arturo Vidal und Douglas Costa. Kingsley Coman wird nach seiner Fußverletzung ebenso wie Jérôme Boateng und Arjen Robben am Dienstagabend noch nicht zum Kader gehören. Ancelotti wünscht sich einen erfolgreichen Start gegen den Königsklassen-Neuling aus Russland. „Der erste Schritt in der Champions League ist, die Gruppe zu gewinnen“, sagte der Coach.

Caldirola fehlt Werder monatelang

Werder Bremen muss monatelang auf Verteidiger Luca Caldirola verzichten. Der Italiener erlitt bei der 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg am Sonntag einen Außenknöchelbruch mit Bandverletzung. Dies ergaben die Untersuchungen, die unmittelbar nach dem Spiel eingeleitet wurden.

Am Montag wandte sich der 25-Jährige, der in diesem Jahr wohl nicht mehr spielen kann, per Twitter aus dem Krankenhaus an die Werder-Fans. "Ich wurde gestern bereits operiert, alles ist gut verlaufen", schrieb Caldirola: "Ich werde auf jeden Fall stärker zurückkommen. Diese Verletzung wirft mich nicht um!"

Fäkal-Attacke auf Hoffenheim-Anhänger

Mit Kot und Urin sind Fans von 1899 Hoffenheim auf der Anreise zum Spiel beim Mainz 05 (4:4) übergossen worden. Die Fäkal-Attacke ereignete sich bereits am Sonntagvormittag in Mannheim, wo Unbekannte von der Rheinbrücke mehrere Gülle-Kübel auf ein mit rund 400 Hoffenheimer Anhängern besetztes Schiff ausschütteten. Zunächst hatte die „Bild“-Zeitung über den Vorfall berichtet. Der Verein bestätigte die Geschehnisse.

Bei der unappetitlichen Attacke wurden etwa 20 Hoffenheim-Fans von den Fäkalien getroffen. Oben drauf gab es Spott der Mainzer Anhänger, die während der Partie Transparente mit der Aufschrift „Scheisse gelaufen“ oder „Ihr stinkt zum Himmel“ hochhielten.

Die Betroffenen durften nach der Ankunft im Mainzer Stadion duschen und konnten auch ihre Bekleidung wechseln. Alle Fans hatten vor der Abfahrt ein Motto-T-Shirt erhalten. 1899-Präsident Peter Hofmann verurteilte die Aktion, bei der auch ein voller Gülle-Eimer auf das Deck fiel, aufs Schärfste. „Was da passiert ist, ist menschenverachtend, grob fahrlässig und sogar gefährliche Körperverletzung. Das hätte Menschenleben kosten können. Dafür habe ich kein Verständnis und hoffe, dass sich das aufklären lässt“, sagte er der „Bild“-Zeitung.

FC-Coach Stöger spricht von Euro League

Trainer Peter Stöger vom Bundesligisten 1. FC Köln sieht durchaus Chancen auf eine Europacup-Teilnahme des Geißbock-Klubs. "Wir wissen ja, wo wir stehen. Wenn es Augsburg, Mainz oder Freiburg mal in die Europa League geschafft hat, dann könnte, wenn alles zusammenläuft, auch der 1. FC Köln mal dabei sein", sagte der Österreicher im Fußball-Talk Sky90 am Sonntagabend.

Der Klub habe alle Verträge verlängert, "und wir haben keine Lust, jedes Jahr Platz 14 zu belegen. Natürlich wollen wir uns weiterentwickeln und nach oben kommen", betonte der 50-Jährige.

Stöger erklärte, dass ihm der Verein von Anfang an jegliche Unterstützung habe zuteil werden lassen: "Ich konnte meine Ideen umsetzen. Das immer gesagt wird, der Klub und das Umfeld sei schwierig, weil alle aneinander vorbeireden, das war bei uns nie der Fall."

Grindel überlässt Löw die Entscheidung

Die Entscheidung über eine Vertragsverlängerung mit Bundestrainer Joachim Löw muss es nicht unbedingt schon vor der WM 2018 geben. Das betonte DFB-Präsident Reinhard Grindel in einem Interview mit dem „Kicker“. „Mit Respekt vor unserem Weltmeister-Trainer soll Jogi Löw selbst entscheiden. Wenn es sein Wunsch wäre, erst unmittelbar nach der WM seine Entscheidung zu treffen, würde ich sagen: Dann machen wir es so. Er hat so viel geleistet, dass er auch das Recht dazu haben soll“, erklärte der DFB-Chef. Löws Vertrag mit dem Verband läuft bis zum Ende der WM in Russland.

Balotelli ballert sich für Schalke warm

Mario Balotelli hat sich für das Europa-League-Duell mit Schalke warm geschossen. Der Neuzugang des OGC Nizza steuerte am Sonntagabend zwei Treffer zum 3:2-Sieg gegen Olympique Marseille bei. Der Angreifer des Teams von Lucien Favre traf bei seinem Debüt für die Franzosen zunächst in der 7. Spielminute per Elfmeter und erzielte dann das zwischenzeitliche 2:2 (78.) für Nizza. Der Siegtreffer gelang Wylan Cyprien (87.).

Auch der ehemalige Bundesliga-Profi Dante und der Ex-Schalker Younes Belhanda (eingewechselt) kamen zum Einsatz. Nizza steht nach vier Spieltagen mit zehn Zählern auf Platz zwei der französischen Ligue 1 hinter dem punktgleichen Tabellenführer AS Monaco. An diesem Donnerstag (21.05 Uhr/Sport 1) tritt Schalke zum Europa-League-Auftakt in Nizza an.

Fifa erlaubt Platini-Rede bei der Uefa

Der gesperrte Präsident Michel Platini darf beim Kongress der Uefa als Redner auftreten. Die Ethikkommission der Fifa habe dem Franzosen die Erlaubnis gewährt, teilte die Uefa am Montag mit. In Athen wird am Mittwoch der Nachfolger des 61-Jährigen gewählt. Platini hatte wegen seiner Ethiksperre sein Amt niedergelegt.

Platini war für eine dubiose Zahlung in Höhe von zwei Millionen Schweizer Franken von Fifa-Ex-Chef Joseph Blatter von der Ethikkommission des Weltverbandes für acht Jahre gesperrt worden. Die Strafe wurde letztlich vom Internationalen Sportgerichtshof CAS auf vier Jahre reduziert.

Die Fifa-Ethiker hatten Platini einen Besuch der EM-Spiele im Sommer nach einer Uefa-Einladung erlaubt, solange er dabei nicht in offizieller Funktion erscheine. Der gesperrte Funktionär hatte allerdings keine Partie des Turniers in seinem Heimatland besucht.

Um die Nachfolge Platinis im höchsten Uefa-Amt bewerben sich der favorisierte slowenische Verbandschef Aleksander Ceferin und der Niederländer Michael van Praag.

DFB-Präsident Reinhard Grindel kritisierte den geplanten Auftritt Platinis. „Ich hätte mir gewünscht, dass Michel Platini auf einen Auftritt verzichtet. Dieser Kongress muss in die Zukunft und nicht in die Vergangenheit gerichtet sein“, sagte Grindel der Deutschen Presse-Agentur. "Der Uefa-Kongress muss geprägt sein vom Programm des neuen Präsidenten und nicht von den Fehlern seines Vorgängers“, sagte Grindel.

Wandervogel Marin gibt starkes Debüt

Ex-Nationalspieler Marko Marin hat ein starkes Debüt beim griechischen Serienmeister Olympiakos Piräus gefeiert. Beim 6:1 (3:0)-Sieg zum Liga-Auftakt über PAE Veria bereitete der 27-Jährige zwei Treffer vor, ehe er in der 70. Minute ausgewechselt wurde. Ein Tor erzielte der Ex-Hoffenheimer Tarik Elyounoussi.

Marin war für rund 2,5 Millionen Euro vom englischen Erstligisten FC Chelsea in die griechische Hafenstadt transferiert worden. Marin war 2012 von Werder Bremen zu den Blues gewechselt. Verletzungen warfen ihn immer wieder zurück, sodass er zwischenzeitlich nach Spanien (FC Sevilla), Italien (AC Florenz), Belgien (RSC Anderlecht) und in die Türkei (Trabzonspor) ausgeliehen wurde.