Tour de France

Italienischer Radprofi Ivan Basso an Hodenkrebs erkrankt

Ivan Basso vom Team Tinkoff-Saxo muss wegen Hodenkrebs operiert werden

Ivan Basso vom Team Tinkoff-Saxo muss wegen Hodenkrebs operiert werden

Foto: Yoan Valat / dpa

Italiener erhält Schockdiagnose nach Untersuchung wegen Hodenquetschung, die er sich bei der fünften Tour-Etappe zugezogen hatte.

Pau.  Ivan Basso, 37, verkündete mit gefasster Stimme die Schreckensnachricht von seiner Hodenkrebserkrankung, direkt neben ihm hatte Alberto Contador Tränen in den Augen. Kein sportlicher Ausblick auf die Pyrenäen-Etappen, keine sportliche Zwischenbilanz durch Contador: Das Thema der Pressekonferenz des Saxo-Tinkoff-Teams am Ruhetag der 102. Tour de France war viel, viel ernster.

„Ich verlasse die Tour und lasse mich in Italien sofort operieren“, sagte Contadors Edelhelfer Basso. 2005 hatte sich der Italiener bei der Tour nur Lance Armstrong beugen müssen, bei dem 1997 die gleiche Krankheit festgestellt worden war. „Ich denke an Ivan und wünsche das Beste für seine Behandlung“, twitterte Armstrong.

„Auf der fünften Etappe hatte ich mir bei einem Sturz den linken Hoden gequetscht. Da die Schmerzen nicht nachließen, habe ich mich heute im Krankenhaus untersuchen lassen. Da wurde die Diagnose gestellt“, sagte der zweimalige Giro-Sieger Basso. Sein Kapitän Contador erklärte: „Mein Kampf um Gelb ist ein Kampf für Ivan.“