Mögliche Neuzugänge

Ballack hat keine Eile – HSV hofft auf Milliardär

Foto: Getty Images / Getty Images/Getty

Klaus-Michael Kühne soll nach Informationen des Senders NDR 90,3 bereit sein, den Bundesliga- Siebten mit 15 Millionen Euro zu unterstützen.

Hamburg. Michael Ballack hat keine Eile bei der Auswahl seines neuen Arbeitgebers – der Hamburger SV macht sich dank möglicher Millionen-Investitionen eines Gönners aber Hoffnungen auf den 33-Jährigen. Milliardär Klaus-Michael Kühne soll nach Informationen des Senders NDR 90,3 bereit sein, den Bundesliga- Siebten mit 15 Millionen Euro zu unterstützen. Ballacks Berater Michael Becker dämpfte jedoch die Erwartungen. „Er hat kein Haus in Hamburg und auch noch keinen Plattdeutsch-Kurs an der Volkshochschule belegt“, sagte er am Montag dem Sender zu den Gerüchten um seinen Schützling. Mit dem HSV habe man bisher lediglich Zahlen ausgetauscht. Dazu gehören die für den HSV immensen Gehaltsforderungen des ablösefreien Ballack von rund fünf Millionen Euro pro Saison für einen Zweijahresvertrag.

Der HSV will sich in Zukunft bei teuren Transfers eines Investoren-Modells bedienen. Ob Ballack dazugehören könnte, ist noch unklar. Der Hamburger Logistik-Unternehmer Kühne mit Wohnsitz in der Schweiz soll bereit sein, sich an Verpflichtungen wie des 24-jährigen Ibrahim Afellay zu beteiligen. PSV Eindhoven fordert für den niederländischen Nationalspieler rund neun Millionen Euro Ablöse. Der Mittelfeldspieler zögert aber seit Wochen mit der Unterschrift und will nach dem 2:0 gegen Dänemark am Montag zum Auftakt bei der WM weiter auf sich aufmerksam machen, um möglicherweise noch attraktivere Angebote an Land zu ziehen.

WEN ANGELT SICH DER HSV?

Der 73 Jahre alte Kühne will sich in den nächsten Tagen mit dem HSV-Aufsichtsrat treffen, um mögliche Transfers zu besprechen. Der ursprüngliche Plan sah vor, bei jungen Spielern später am Weiterkauf beteiligt zu werden. Das würde bei Ballack, für den sich aber auch noch Manchester United und andere Bundesligisten interessieren, wegfallen.

Festgezurrt hat der HSV unterdessen ein Vorbereitungsspiel gegen Juventus Turin am 18. Juli. Der 27-malige italienische Meister reist zum Test gegen die Hanseaten auf die Lübecker Lohmühle. Juve fliegt direkt aus dem Trainingslager bei Verona nach Schleswig-Holstein. Der HSV fährt drei Tage später ins Trainingscamp nach Längenfeld/Österreich (21. bis 30. Juli).