HSV im Trainingslager

Gerüchte über Gerüchte: Geht Guy Demel zum AC Mailand?

Foto: dpa / dpa/DPA

HSV-Coach Bruno Labbadia sagt, es gebe keine Anfrage aus Italien. Allerdings ist Guy Demel beim HSV nicht wegzudenken.

Belek/Hamburg. Der italienische Fußball-Renommierklub AC Mailand zeigt Interesse an einer Verpflichtung von Guy Demel vom Bundesligisten Hamburger SV. Der 28-Jährige soll den Georgier Kacha Kaladse ersetzen, der den lombardischen Klub verlassen will, weil er zuletzt bei den Mailänder kaum zum Einsatz gekommen war. Der Georgier will angeblich ein Angebot von Olympique Lyon annehmen. Ohne adäquaten Ersatz im Auge zu haben wird der HSV diesem Angebot wohl kaum zustimmen. Denn auf der rechten Abwehrseite sind die Rothosen dünn besetzt. Allenfalls Jerome Boateng, dessen langfristiger Verbleib ebenfalls in den Sternen steht, kann dort auf Top-Niveau spielen. Doch der deutsche Nationalspieler ist eigentlich auf der Innenverteidiger-Position vorgesehen.

In Belek, beim Trainingslager des HSV, sorgten die Meldungen zwischenzeitlich für Aufregung. HSV-Coach Bruno Labbadia jedenfalls wusste von nichts. Es gebe keine Anfrage aus Italien, sagte er. Vom abtrünnigen Ze Roverto gibt es auch nichts neues. In Belek ist er nicht. Allerdings hat auch Labbadia keinen Kontakt zum Brasilianer aufgenommen. „Es ist alles vorher mit ihm und seinem Berater abgesprochen gewesen, jetzt werde ich erst ein Gespräch führen, wenn Ze wieder bei der Mannschaft ist“, lautet die Auskunft des Coachs. Das entsprechende Gespräch wird es wohl erst nach der Rückkehr nach Hamburg am kommenden Sonntaggeben. Tomas Rincon ist unterdessen wieder bei der Mannschaft. Obwohl er erst spät in der Nach in Belek ankam, trainierte er Montagmorgen im Kraftraum und mischte später auf dem Platz mit.

Das Video konnte nicht gefunden werden.
Unterartikel für hao-4-Artikel mit ID: 1329310

Zum Rückrunden-Auftakt gegen den SC Freiburg fallen sowohl Demel (Afrika-Cup) als auch Boateng (Sperre) aus - damit ist HSV-Trainer Bruno Labbadia zum Improvisieren gezwungen. Tomas Rincon könnte die rechte Abwehrseite bekleiden, hatte seine stärkeren Auftritte jedoch im defensiven Mittelfeld. Somit könnte ein Nachwuchsspieler in den Blickpunkt rücken: Henrik Dettmann, 19-Jähriger Rechtsverteidiger der Regionalliga-Mannschaft des HSV. Der Jungspund stand noch nie im Kader des Bundesliga-Klubs, darf sich aber bei den Profis in Belek zeigen. "Viele Alternativen haben wir nicht", sagte Labbadia, der ohne Amateure nur mit 13 Feldspielern gegen Freiburg rechnet.

Ob Alex Silva dann im Kader stehen wird, ist weiter ungewiss. Der Brasilianer trainierte am Montag separat mit Fitness-Coach Markus Günther. "Ich fühle mich wieder gut, alles andere liegt in der Entscheidung des Trainers", sagte Silva, der einen Kreuzbandriss auskuriert hat. Zum ersten Testspiel gegen Kayserispor am Donnerstag wird der Abwehrspieler zumindest noch keine Rolle spielen.

Nutzen Sie unseren HSV SMS Dienst und seien Sie immer auf dem Laufenden bei News und Ergebnissen rund um die Rothosen.