Bundesliga-Spitzenreiter HSV

Spekulation um die Verletzung von Guy Demel

Ist der HSV-Profi Guy Demel vielelicht doch nicht verletzt? HSV-Trainer Bruno Labbadia hofft, dass sein Defensivspieler schon bald wieder aufläuft.

Hamburg. Ist er nun verletzt oder doch nicht? Diese bange Frage dürften viele HSV-Fans sich am Montag gestellt haben, wenn sie an den HSV-Verteidiger Guy Demel gedacht haben. Eigentlich waren alle davon ausgegangen, dass der HSV-Profi nach dem Foul von Bayern-Star Franck Ribery für längere Zeit ausfallen würde. Der Ivorer hatte am Sonnabend in der ersten Spielhälfte des Fußball-Bundesliga-Spiel HSV gegen Bayern München von dem Bayern Star einen Tritt erhalten und war dabei am am Sprunggelenk verletzt worden. Demel fürchtete einen Bänderriss und HSV-Coach Bruno Labbadia bastelte gedanklich schon an Umstellungen für die kommenden Spiele.

Die Überraschung war groß, als Demel am Montag um 15 Uhr ei Training erschien und auflief. Von Wunderheilung war die Rede. Am Sonntag hatte Demel plötzlich keine Schmerzen mehr verspürt. Folgerichtig schmiss der Defensivallrounder am Montagmorgen die Tagesplanungen um. In Absprache mit der medizinischen Abteilung änderte Demel seinen Termin bei der Kernspintomographie zunächst von 15 auf 17 Uhr und lief zum Erstaunen vieler Kollegen und aller Fans nachmittags neben der Nordbank-Arena beim Training auf.

Beim Training machte Demel dann alles mit. Dabei seien ihn kein Verletzungen anzumerken gewesen, berichteten Beobachter. Zum Schluss, bei einem Trainingsspielchen, war Demel allerdings von Labbadiea rausgenommen worde. Der HSV-Profi sollte geschont werden. Als Demel vom Platz ging, humpelte er jedoch stark. Er habe große Schmerzen, sagte Demel. Aber er habe trainiert, weil er nicht schon wieder fehlen wollte. Einen ARzt wollte Demel am Montag allerdings nicht mehr beuschen. Er wolle erst sehen, wie sich das Bein entwickele, sagte der Spieler nach dem Training. Am Dienstag morgen werde er sehen, ob er noch schemzen habe. Sollte dies eintreffen, werde er zum Arzt gehen. Ansonsten komme er wieder zum Training, sagte Demel.

Für Trainer Labbadia könnte sich bei einer positiven Entwicklung von Demel manches Personalproblem lösen. Sollte Demel keine Verletzung habern, kann der Coach schon für das Europa-League-Spiel am Donnerstag gegen Hapoel Tel Aviv fest mit ihm planen.