Bundesliga

Hoffenheim dank 3:1 in Köln wieder Tabellenführer

Neuling 1899 Hoffenheim hat in der Fußball-Bundesliga wieder die Pole Position übernommen und zum sechsten Mal in dieser Saison die Tabellenführung inne. Im Aufsteiger-Duell beim 1. FC Köln setzte sich das Überraschungsteam der Liga am Sonnabend mit 3:1 (1:0)durch und überflügelte den bisherigen Spitzenreiter Bayer Leverkusen.

Köln. Damit dürfen sich die Hoffenheimer drei Runden vor der Winterpause Hoffnungen auf den Gewinn der Herbstmeisterschaft machen. Vor 50 000 Zuschauern im RheinEnergieStadion erzielten Demba Ba (32. Minute) und Vedad Ibisevic (67./88.) die Treffer für die Gäste, für Köln traf der Portugiese Petit (78.). FC-Profi Kevin McKenna sah in der 52. Minute die Rote Karte, Luiz Gustavo (Hoffenheim) in der 56. Minute Gelb-Rot.

FC-Trainer Christoph Daum war nach der Partie nicht gut auf den Tabellenführer zu sprechen: "Was da vor der Bank abging, war das Unfairste, was ich bisher in unserem Stadion gesehen habe. Da hat das Saubermann-Image der Hoffenheimer einen Fleck bekommen." Kollege Ralf Rangnick sagte dazu: "Wir sehen das ganz gelassen. Für uns war das heute ein weiterer wichtiger Schritt. Wir haben gezeigt, dass wi nicht nur schön spielen, sondern uns auch wehren können."

Die Hoffenheimer mussten in Chinedu Obasi (Innenbanddehnung) auf einen ihrer besten Offensivspieler verzichten und wechselten deshalb erstmals seit acht Spieltagen wieder auf das System mit zwei Spitzen. Zudem wurden beide Außenverteidiger-Positionen mit Christoph Janker für den gesperrten Andreas Beck und Zsolt Löw für Andreas Ibertsberger neu besetzt. Löw kam dabei erstmals in dieser Saison zum Einsatz.

Trotz der Umstellungen gaben die Gäste zunächst den Ton an und versuchten die Kölner Defensive mit ihrem schnellen Kurzpass-Spiel unter Druck zu setzen. In der kampfbetonten Partie erspielten sich die Hoffenheimer auch die ersten Chancen. Zunächst scheiterte Matthias Jaissle mit einem Kopfball knapp (4.), dann musste FC- Keeper Faryd Mondragon bei einem Freistoß von Sejad Salihovic sein ganzes Können aufbringen, um den Ball um den Pfosten zu lenken (19.).

Die Kölner, bei denen Adil Chihi für den gesperrten Miso Brecko ins Team rückte, hatten durch Petit (22.) und Milivoje Novakovic beste Möglichkeiten, doch der FC-Torjäger traf in der 26. Minute den Pfosten. Besser machten es die Gäste-Stürmer nach einer halben Stunde. Auf Pass von Ibisevic traf Ba zum 1:0. Es war bereits sein siebter Saisontreffer.

Mit großem Einsatz bemühten sich die Kölner, die im Vorjahr in der 2. Liga beide Spiele gegen Hoffenheim gewinnen konnten, um den Ausgleich. Doch in der hektischen Partie sah zunächst FC-Profi McKenna die Rote Karte, kurz darauf musste Hoffenheims Luiz Gustavo vom Platz. Ibisevic sorgte mit seinen Saisontoren 15 und 16 schließlich für die Entscheidung, Petit gelang für Köln nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer.