UEFA EURO 2008:

Bern: Ein Fest für alle

Hunderttausende Fans werden die Spiele der UEFA EURO 2008 live in den Stadien oder in den Public Viewing-Bereichen der Host Citys mitverfolgen. Bern wird den Besuchern von außerhalb wie auch Bernerinnen und Bernern selbst ein wunderbares Fußballfest bieten.

Nach dem offiziellen Slogan "Bern wirkt Wunder" werden Bernerinnen und Berner zusammen mit Gästen aus nah und fern im Herzen der Stadt, ja im Herzen der Schweiz, ein farbenfrohes, internationales und fröhliches Fußballfest feiern.

Wo die Wunder wirken Die Augen der Fußballwelt werden sich auf die Hauptstadt der Schweiz richten, wenn am 9., 13. und 17. Juni 2008 drei Vorrundenspiele im Rahmen der UEFA EURO 2008 ausgetragen werden. 54 Jahre nach dem "Wunder von Bern" wird im "Stade de Suisse Wankdorf Bern" ein neues Kapitel Fußballgeschichte geschrieben.

Zauberwort Public Viewing Für Stimmung ist dabei nicht nur im Stadion und während dieser drei Partien gesorgt: 2006 an der WM in Deutschland bereits ein großer Erfolg, wird das Konzept des Public Viewing in angepasster Version nun auch in den Host Cities der EM umgesetzt. In Bern werden sich zehntausende Besucherinnen und Besucher während des gesamten Turniers im Public Viewing-Bereich und den Fanzonen aufhalten können.

Public Viewing-Arenen auf dem Bundes- und dem Waisenhausplatz Vor prächtiger Kulisse auf dem Bundesplatz wird eine Public Viewing-Arena mit bis zu 10.000 Steh- und 1000 Sitzplätzen erstellt. Eine zweite Arena befindet sich nur wenige hundert Meter entfernt auf dem Waisenhausplatz. Hier können die Fußballfans alle 31 Spiele auf einer Großleinwand mitverfolgen. In den Arenen kann das Euro-Feeling hautnah erlebt werden: Riesige LED-Videowände, modernste Beschallungstechnik, ein breites Gastronomieangebot und je nach dem jubelnde oder trauernde Fußballfans sorgen für Stadionatmosphäre.

Klein, aber fein Aber auch außerhalb der Arenen werden die zu erwartenden Besucherströme in den Fanzonen in der Neuengasse, der Aarbergergasse und der Zeughausgasse sowie auf dem Bärenplatz, Kornhausplatz und Schmiedeplatz aufs Beste unterhalten. Die Gassen und Plätze werden so ausgestaltet, dass sie auch Nicht-Fussballbegeisterte zum Flanieren und Verweilen einladen. Gastronomie, Handel und die Hotellerie halten vielfältige Angebote bereit. Möglich wird das kleine, aber feine Fußballfest durch die gute Zusammenarbeit und die finanzielle Beteiligung von Stadt und Kanton auf der einen sowie der UEFA, zahlreichen Sponsoren und Gönnern auf der anderen Seite.

Fans sind willkommen Fast 650.000 Übernachtungen hatte die Stadt Bern im Jahr 2006 zu verzeichnen. Eine stolze Zahl, die im EURO-Jahr 2008 deutlich übertroffen werden dürfte. Von der traditionellen Berner Gastfreundschaft werden sich zehntausende Gäste aus dem In- und Ausland überzeugen können. Für sie stehen in Hotels, Bed & Breakfast-Zimmern, auf Campingplätzen, in Fan-Camps bis hin zu Zivilschutzanlagen zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten zur Verfügung.