Porträt zur Fußball-EM 2008

Zürich: Der Mix macht's

Lesedauer: 17 Minuten

Als Erlebnismetropole am Wasser mit Sicht auf die schneebedeckten Alpen am Horizont bietet Zürich den einzigartigen Mix: Über 50 Museen und mehr als 100 Galerien, nationale und internationale Markenartikel, lebendiges Nachtleben, See- und Flussbäder inmitten der Stadt sowie Wandern auf dem Uetliberg erwarten die Besucher.

Als Erlebnismetropole am Wasser mit Sicht auf die schneebedeckten Alpen am Horizont bietet Zürich den einzigartigen Mix: Über 50 Museen und mehr als 100 Galerien, nationale und internationale Markenartikel, lebendiges Nachtleben, See- und Flussbäder inmitten der Stadt sowie Wandern auf dem Uetliberg erwarten die Besucher.

Zürich liegt im Zentrum Europas und im Herzen der Schweiz am nördlichen Ende des Zürichsees. Das multikulturelle Ambiente und die Fülle von Freizeitangeboten locken Gäste aus aller Welt in die Region der kurzen Wege. Ob per Bahn, Flugzeug oder Privatfahrzeug: Zürich ist schnell und bequem erreichbar. Der internationale Flughafen Zürich ist mit 150 Destinationen direkt verbunden, und 10 Bahnminuten vom Flughafen entfernt gilt der Hauptbahnhof Zürich im Stadtzentrum als europäischer Bahnknotenpunkt. 370.000 Menschen leben am Erlebnis-, Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Zürich.

Zürich erleben und genießen

Typisch für Zürich ist die Galeriendichte: An der Kunstmeile Rämistraße befinden sich Galerien wenige Schritte voneinander entfernt - im ehemaligen Löwenbräu Areal sogar Tür an Tür. Nebst renommierten Galerien haben auch die Auktionshäuser Christie's und Sotheby's Niederlassungen in Zürich. Alleine die Stadt bietet über 50 Museen, von denen sich rund 14 der Kunst widmen: Im Kunsthaus Zürich, dem Museum für bildende Kunst, findet man eine bedeutende Sammlung von Gemälden, Skulpturen, Fotos und Videos. Außerdem bietet das Kunsthaus eine umfassende Sammlung von Werken Alberto Giacomettis. Ein weiterer Höhepunkt ist das Museum Rietberg als eines der international führenden Zentren für außereuropäische Kunst. Und wenige Schritte vom Hauptbahnhof Zürich entfernt beherbergt das Schweizerische Landesmuseum - ein über 100-jähriges schlossartiges Gebäude - die größte kulturgeschichtliche Sammlung des Landes. Kunst wird in Zürich auch außerhalb von Museen und Galerien gelebt: sei es mit der Giacometti-Halle in der Polizei-Hauptwache, den Chorfenstern von Marc Chagall in der Fraumünster-Kirche oder der Heureka von Jean Tinguely am Zürichsee unter freiem Himmel.

20 Bahnminuten vor den Toren Zürichs hat sich die Kulturstadt Winterthur mit dem Fotomuseum Winterthur und der Schweizerischen Stiftung für Fotografie als Europas größtes Kompetenzzentrum für Fotografie einen Namen gemacht. Hier befinden sich außerdem das Museum Oskar Reinhart mit 500 Bildern großer Künstlern und das Technorama , einziges Science Center der Schweiz. Und in der Stadt Zug, 22 Bahnminuten von Zürich entfernt, verwandeln die Lichtinstallation des Künstlers James Turrell das Bahnhofgebäude mit Einbruch der Dämmerung in ein schwebendes Leuchtobjekt.

Shop till you drop

Aus dem Stadtbefestigungsgraben entstand vor 150 Jahren die wohl berühmteste Bahnhofstrasse der Welt: Zürichs Shoppingmeile. Sie hat zum Ruf Zürichs als Shopping-Eldorado beigetragen und ist die erste Adresse für internationale Modelabels, Schmuck und Uhren. Aber noch längst nicht die letzte für urbane Zürich-Labels: Ob in Zürich-West oder im Quartier Aussersihl - Zürcher Spezialitäten findet man oft, wo man sie gar nicht erwartet. Kontraste dazu sind die Schipfe mit ihren lieblichen Handwerksateliers sowie die Flaniermeilen des Nieder- und Oberdorfs : In malerischer Altstadtkulisse trifft man hier auf Trendshops, Antiquitäten, Antiquariate, Buchhandlungen und Märkte.

Nachtleben: Alternativ und Lifestyle nebeneinander

Zürich hat die höchste Clubdichte der Schweiz - hier kommt man nie zu spät an. Von der House-Party im legendären Kaufleuten über das Beste aus den 80ern im Mascotte bis zur Gay-Party in der Labor-Bar : ab 23.00 Uhr gehen die Partys los und dauern bis in die frühen Morgenstunden. Die Sperrstunde kennt man hier nicht. Im Sommer findet das Nachtleben nicht nur in Clubs, sondern ebenso unter freiem Himmel statt: Wo man tagsüber badet und relaxt, wird nachts geflirtet und getanzt. Die Clubs im Trendquartier Zürich-West haben Zürich zur europäischen Partymetropole gemacht: Hier ist das Trendlokal vis à vis von der Alternativkneipe, basierend auf dem Alten entsteht immer wieder Neues. Und vor den Toren Zürichs bietet das Grand Casino Baden die höchsten Gewinnsummen Europas.

Ehemalige Industrie-Quartiere neu belebt: Zürich-West, Sihlcity Es entstehen laufend neue Bars, Clubs und Restaurants. Das ehemalige Industrie-Viertel Zürich-West hat sich zum Trendquartier entwickelt. Viele Fabrikhallen wie die Gießerei oder das Areal der ehemaligen Bierbrauerei Löwenbräu zeugen vom Zeitalter der Industrie. Diese stehen jedoch nicht leer - vielmehr haben sich Kreative den Raum zu nutzen gemacht und ihn mit neuem Leben gefüllt. Auf dem Gelände der ehemaligen Sihl-Papierfabrik hat im Frühjahr 2007 der neue Stadtteil Sihlcity eröffnet: Gäste erwartet auf 100.000 Quadratmeter Shopping-Freuden, kulinarische Genüsse, Ausgang und Kultur, Fitness und Wellness sowie Übernachtungsmöglich-keiten am Fuße des Uetlibergs.

Kreative Gastroszene

Kreative Ideen werden in der Zürcher Gastroszene kurzerhand umgesetzt. Dabei ist die gesamte kulinarische Welt in Zürich zu Hause. Jedes Quartier hat seine eigenen Gastro-Highlights: sei es die Weinschenke im Altstadtkeller, Zürcher Geschnetzeltes in einem Zunfthaus , Trendgastronomie hinter alten Fabrikmauern, Erlebnisgastronomie hoch über den Dächern Zürichs oder Gourmet im Grünen. Unter einem echten Picasso oder Miró speist man in der legendären Kronenhalle , die sich kaum ein Hollywood-Star entgehen lässt. Die beste Bratwurst der Stadt hingegen genießt man im Vorderen Sternen . Gastrogeschichte geschrieben haben unter anderem das Hiltl als ältestes vegetarisches Restaurant Europas, das Tibits als weltweit erster vegetarischer Take Away oder aber die Blinde Kuh , als weltweit erstes von blinden Menschen geführtes Restaurant im Dunkeln. Ebenso zahlreich wie vielfältig sind die Gastlokale in Zürich vertreten: Pro 180 Einwohnende gibt es ein Restaurant. Rund ein Viertel erweitert die Sitzgelegenheiten in den warmen Monaten unter freiem Himmel: ob im Garten, im Innenhof, direkt am Quai oder abends auch in den Fluss- und Seebädern.

Bühnen-Spektakel: Opern, Ballett, Theater

Das kulturelle Angebot Zürichs ist breit gefächert. International bekannt ist das Opernhaus als eines der führenden Häuser Europas, das sowohl in Sachen Opern als auch Ballett mit Starbesetzung brilliert. Die Tonhalle zählt bezüglich Akustik zu den besten Konzertsälen der Welt. Und im Schauspielhaus , der größten Sprechbühne der Schweiz, wird auf höchstem Niveau Theater gespielt. In den historischen Schiffbauhallen im Trendquartier Zürich-West ist in einem raffinierten Zusammenspiel von Alt und Neu ein Kulturzentrum entstanden: mit Theatersälen, Restaurant, Turm-Bar und Jazzclub. Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Kleintheater, die das Publikum verzaubern.

Feste feiern: vom Sechseläuten zur Street Parade

Reiter in historischen Gewändern, ein traditioneller Umzug und die große Hoffnung auf einen guten Sommer prägen die Stimmung am wohl traditionellsten Zürcher Fest: dem Sechseläuten , Frühlingsfest der Zünfte im April. Je schneller dem symbolischen Schneemann "Böögg" über dem Feuer der Kopf explodiert, desto besser soll der Sommer werden, so glauben die Zürcher. Ganz anders an der Street Parade : An einer der größten House und Techno Partys der Welt tanzen hunderttausende Menschen farbenfroh, schrill und unermüdlich, in der Regel bei Temperaturen wie am Mittelmeer. Blättert man im Festivalkalender weiter, findet man für jeden Geschmack das Richtige. Zu den Höhepunkten gehören die Zürcher Festspiele im Juni und Juli - eine einzigartige Kombination von Oper, Konzert, Schauspiel, Tanz und freiem Theater. Und mit dem Theater Spektakel im September - eines der wichtigsten europäischen Festivals für zeitgenössische Formen der darstellenden Künste - zeigt sich die Open-Air-Saison nochmals von der schönsten Seite.

Sommer, Sonnenschein und Wasserkult

Im Sommer pulsiert das Leben in Zürich an den Uferpromenaden des Zürichsees und der Zürcher Flüsse, wo Straßenkünstler und Partygänger ebenso der Sonne frönen wie Geschäftsleute. Mit 25 Bädern - davon 18 See-, Fluss- und Freibädern - hat Zürich weltweit die höchste Bäderdichte. Die Badeanlagen haben sich in den letzten Jahren zu Freizeitzentren entwickelt. Tagsüber relaxt man am, im und auf dem Wasser und nach der Dämmerung verwandeln sich die Badeanlagen in Bars und Lounges mit abwechslungsreichem Kulturprogramm: von Lesungen über Theater Sport und Poetry Slam bis zu Konzerten. Sie sind Zürichs ultimative Treffpunkte in lauen Sommernächten. Während in Zürcher Flüssen und Seen eines der saubersten Wasser der Welt fließt, sprudelt Trinkwasser aus Zürcher Brunnen: Wird man hier durstig, kann man sich einfach am nächsten Brunnen erfrischen. Dieser kann nie weit sein, denn mit rund 1.200 Brunnen ist Zürich eine der brunnenreichsten Städte der Welt.

Vor den Toren Zürichs bietet die Bäderstadt Baden mit ihrer pittoresken Altstadt die mineralienreichsten Thermalquellen der Schweiz. Nur eine Fahrstunde von Zürich entfernt erlebt man am Rheinfall , dem mächtigsten Wasserfall Europas, spektakuläres Naturschauspiel. Und ob bei Sonne oder Regen bietet das Alpamare als größter gedeckter Wasserpark Europas puren Wasserspaß.

Natur um die Ecke

Von überall in der Stadt ist man in spätestens 10 Minuten im Wald. Grillplätze, Lehrpfade und Wanderwege führen zu Seen und Flüssen, durch Wälder, über Hügel sowie Täler und lassen die Herzen von Naturfreunden höher schlagen. Der Zürichsee , der in die Stadt hineinreicht, lädt zu ein- bis siebenstündigen Schifffahrten ein, die je nach Route an romantischen Dörfern vorbei bis in die Hafenstadt Rapperswil hinein führen. Mit dem Chinagarten am Zürichhorn schenkte Kunming Zürich einen der bedeutendsten chinesischen Gärten außerhalb Chinas: als Dankeschön für die Unterstützung Zürichs beim Ausbau der Kunminger Trinkwasserversorgung. Einheimischen Tieren wie Rehen, Eichhörnchen, Hasen, Spechten, Uhus und Füchsen kann man beispielsweise im Sihlwald begegnen. Ganz anders in der Masoala Regenwaldhalle des Zoos Zürich : Hier trifft man selbst im tiefen Winter auf Tropenklima mit exotischen Tieren und Pflanzen. Insgesamt beherbergt der Zoo Zürich rund 4.000 Tiere aus der ganzen Welt. Und in Knies Kinderzoo in Rapperswil kann man Zirkustiere füttern, reiten und Tiershows erleben. Bei klarer Sicht sind auch Schnee und ewiges Eis in Zürich zum Greifen nah - nach kurzer Fahrzeit kann man es zum Beispiel auf dem Titlis berühren. Ab Zürich können die Schweizer Top-Ziele bequem als Kurz- oder Tagestour gebucht werden. So erlebt man die Kombination der Schweizer Sehenswürdigkeiten während des Tages und das breite Angebot von Kultur, Gastronomie und Nachtleben nach der Rückkehr in Zürich.

Am Nabel des Sportgeschehens

Mehrmals im Jahr sind die Kameras der Sportwelt auf Zürich gerichtet: so zum Beispiel am Springreitturnier Swiss Life CSI , an der Eisgala Art on Ice , am Leichtathletik-Meeting Weltklasse Zürich , am freestyle.ch , dem größten Freestyle-Event Europas, oder am Zürich Open , einem der bedeutendsten europäischen Damen-Hallentennis-Turniere. In vollem Gange sind die Vorbereitungen für die Fußball-Europameisterschaft EURO 2008 : Denn am 9., 13. und 17. Juni 2008 kämpfen Nationalmannschaften in Zürich um die Qualifikation für die nächste Runde. In der Region Zürich findet jeder einen Weg, um fit zu werden und fit zu bleiben: Nebst Beach-Volleyball, Bodyflying, Inline Skating, Jogging, kostenlosem Fahrradverleih, Schwimmen in Fluss-, See- und Hallenbädern, Wakeboarding oder Wandern bieten die Sportzentren Infrastrukturen für Badminton, Klettern, Squash, Tennis und vieles mehr. Am Züri Marathon , Monday Night Skate , Ironman Switzerland oder am Zürcher Silvesterlauf kann man entweder mit Wettkampfgedanken oder einfach spaßeshalber teilnehmen.

Weihnachtsgenuss und Winterzauber

Die Töne der Adventskonzerte vermischen sich mit dem Duft nach dem Vielerlei der Zürcher Weihnachtsmärkte. Kurz ist die Zeitspanne des Advents, umso dichter der Eventkalender: vom traditionellen Weihnachtsmarkt in der Zürcher Altstadt-Kulisse bis zum größten überdachten Weihnachtsmarkt Europas im Hauptbahnhof Zürich. Von Weihnachts-Konzerten über -Theater bis zur Kunsteisbahn "Live on Ice" . Und an der größten Neujahrsparty der Schweiz begrüßen Gäste und Einheimische das neue Jahr in Zürich unter dem spektakulären Feuerwerk Zürcher Hoteliers .

Altstadtbummel: Zürich auf den Spuren der Vergangenheit

Die klassische Stadtführung "Altstadtbummel" lädt ein, die Altstadt mit ihrer rund 2.000-jährigen Geschichte auf den Spuren der Vergangenheit zu entdecken. Die Teilnehmer schlendern durch verwinkelte Gassen und spüren versteckte Orte auf. Währenddem werden in den Erzählungen der Reiseleitenden Menschen, die Zürich geprägt haben, lebendig. Der 2-stündige Rundgang führt an Überresten römischer Thermen, mittelalterlichen Zunfthäusern, den Kirchen St. Peter und Großmünster vorbei. Von der Bahnhofstrasse über die Schipfe und den Lindenhof bis ins Niederdorf. Tickets, Start: Tourist Service im Hauptbahnhof

Hotelvielfalt

Vom Schlafen im Stroh bis zum 5-Sterne-Hotel bietet die Region Zürich die ganze Palette an Übernachtungsmöglichkeiten: ob in der Stadt oder in der Region, ob auf dem Uetliberg, am See oder am Flughafen. Insgesamt freuen sich rund 250 Hotels auf Gäste. Dabei verfügen Zürcher Hotels im internationalen Vergleich über einen sehr hohen Standard. Die Logiernacht-Statistik bestätigt den Trend, dass Zürich als Reisedestination immer beliebter wird: 2006 zählte der Kan-ton Zürich mit 4.008.029 Logiernächten und einem Plus von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr einen Rekord. Modernste Lokalitäten für das Kleinmeeting bis zur Riesenveranstaltung mit 13.000 Teilnehmenden fördern den nationalen und internationalen Kongresstourismus.

Angebote

Übernachtungsangebot ZürichBREAK
Mit dem Spezial-Übernachtungsangebot ZürichBREAK - 3 Nächte genießen, 2 bezahlen - schenken ausgewählte Zürcher Hotels ihren Gästen die dritte Nacht ihres Aufenthaltes: damit sie mehr von der Region geniessen können. Der ZürichBREAK ist gültig bis zum 3. Januar 2008 und buchbar ab 180.- Schweizer Franken pro Person im Doppelzimmer exklusive City Tax von 2.50 Schweizer Franken pro Person pro Nacht.

Musical Special "We Will Rock You"
Für Queen-Fans hält Zürich Tourismus den Musical Special bereit: Er beinhaltet das Ticket für das Queen-Erfolgsmusical "We Will Rock You" und die Übernachtung. Das kombinierte Angebot wurde verlängert vom 18. September bis zum 31. Dezember 2007 und ist ab 169 Schweizer Franken buchbar.

Pauschalangebot "Kunsterlebnis in Zürich"
Das Pauschalangebot "Kunsterlebnis in Zürich" von Zürich Tourismus bietet Gästen Top-Kunstausstellungen und Übernachtung ab 106.- Schweizer Franken: von "Angkor. Göttliches Erbe Kambodschas" bis zu "Felix Vallotton". Das Angebot ist gültig bis am 31. Dezember 2007.

ZürichCARD - Zürcher Sehenswürdigkeiten günstig entdecken
Freie Fahrt im öffentlichen Verkehrsnetz mit Bahn, Bus, Schiff, Seilbahn und Straßenbahn bietet die ZürichCARD, das Ticket für Zürich. Gratis sind auch der Eintritt in über 40 Museen sowie der Drink in zahlreichen Restaurants beim Genuss einer Mahlzeit. Ob bei der Autovermietung Europcar oder beim Kauf des Souvenirs "Züri-Tasche": Diverse Vergünstigungen sind inklusive. Nachtschwärmer haben mit der ZürichCARD außerdem eine Eintrittskarte in die Clubs Adagio und Mascotte in der Hand. Die ZürichCARD PLUS bietet freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im gesamten Netz des Zürcher Verkehrsverbundes ZVV. Vergünstigten Zugang zu touristischen Attraktionen der Region wie Museen, Rheinfall-Plattformen, Alpamare, Sportbahnen Atzmännig und das ge-samte Basisangebot der ZürichCARD sind inklusive.

Touristen-Information Zürich Tourismus www.zuerich.com Tourist Service im Hauptbahnhof, CH-8023 Zürich, Tel. +41 44 215 40 00, Fax +41 44 215 40 44

( Susanne Schult )