Balearenpräsident und Bürgermeisterin testen neue U-Bahn

Als "Versuchskaninchen" fungierten Balearenpräsident Jaume Matas und Bürgermeisterin Catalina Cirer, die zusammen mit Politikern, Journalisten und der Direktion der neuen Bahn die Jungfernfahrt unternahmen.

Palma. Für den Rest der Bürger, die schon jetzt die neuen Bahnhöfe besichtigen dürfen, wird die Metro am 25. April eröffnet. Um die Metro den Tausenden Studenten schmackhaft zu machen, die täglich zwischen Palma und der Universität pendeln, wird ihre Nutzung bis September kostenlos sein.

Die Inselhauptstadt Palma reiht sich in die kleine Gruppe der spanischen Großstädte wie Madrid, Barcelona, Valencia und Bilbao ein, die über ein unterirdisches Nahverkehrsmittel verfügen. Die neu gebaute Metro verbindet die Plaza España mit der Balearen-Universität an der Landstraße nach Sóller.

Mit dem Bau der Linie wurde ein Teil des Stadtzentrums nachhaltig verändert: An der Plaza España wurden nicht nur der U-Bahnhof, sondern auch die Bahnsteige der Inca-Bahn und Abfahrtspunkte zahlreicher Buslinien unter die Erde verlegt. Die moderne "Estació intermodal" lässt das Kombinieren verschiedener öffentlicher Verkehrsmittel zu, ein entsprechender Fahrtausweis dafür ist bereits in Umlauf.

Aus der alten Trasse der Inca-Bahn wurde inzwischen eine breite Allee. Der Wunsch der Anlieger, einen großzügigen Park auf der frei gewordenen Fläche zu errichten, wurde nicht berücksichtigt.

Alle Züge, außer der traditionellen Sóller-Bahn, verlassen Palma unterirdisch. Die neue Metro tritt erst bei Son Sardina, der letzten Haltestelle vor der Endstation an der Universität, an die Oberfläche - und erlaubt Ausblicke auf die reizvolle Agrarlandschaft. Die anderen sechs U-Bahnhöfe, darunter der in Son Castelló, dem größten Industriegebiet der Stadt, sind unterirdisch.

Die Gesamtkosten für den U-Bahnbau belaufen sich auf 120 Millionen Euro. Die Regierung erwartet jährlich etwa drei Millionen Passagiere. Die 7,5 Kilometer lange Strecke wird in weniger als einer Viertelstunde bewältigt. Im Normalbetrieb sind 76 Fahrten in jede Richtung vorgesehen, in einer Frequenz von 13 Minuten. Die erste U-Bahn verlässt Palma um 6:15 Uhr, die letzte Rückfahrt von der Universität erfolgt um 22:50 Uhr.