Stormarn
Neuer Pächter

Stapelfelder Hof wird griechisches Restaurant

Klaus Fechner (SPD, v.l.), Jürgen Westphal (WGS), Dieter Scheel (CDU) vor dem Stapelfelder Hof

Klaus Fechner (SPD, v.l.), Jürgen Westphal (WGS), Dieter Scheel (CDU) vor dem Stapelfelder Hof

Foto: René Soukup

Am Montag beginnt der Abriss des Anbaus. Er wird durch ein modernes Gebäude ersetzt. Neuer Betreiber will im Mai eröffnen.

Stapelfeld.  Auf der Suche nach einem Pächter für den gemeindeeigenen Stapelfelder Hof sind die Kommunalpolitiker des 1700 Einwohner zählenden Ortes fündig geworden. Im Mai soll dort ein griechisches Restaurant eröffnen. „Den Vertrag wollen wir in Kürze unterschreiben. Ich habe keine Sorgen, dass der Interessent noch abspringt“, sagt Bürgermeister Jürgen Westphal von der Wählergemeinschaft Stapelfeld (WGS). Einen Namen will er noch nicht nennen. Es handele sich aber um einen erfahrenen Gastronomen, der seit mehr als 25 Jahren Lokale im Großraum Hamburg betreibt.

Auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertreter sprach der künftige Pächter im nichtöffentlichen Teil über seine Pläne. „Wir müssen jetzt noch über Details der Umbauten reden“, sagt Jürgen Westphal.

150 Quadratmeter großer Anbau mit Kegelbahn soll weg

Der Stapelfelder Hof, einst für seine exzellente Küche weit über die Grenzen des Ortes bekannt, steht seit März vergangenen Jahres leer. Damals wollten die Entscheidungsträger die Räume nicht mehr als Restaurant vermieten. Denn nach dem Weggang des Pächters Herbert Maaß 2006 renovierte die Gemeinde das Gebäude für 450.000 Euro, hatte mit dessen Nachfolgern aber wenig Glück. Als sich die Bürger im Sommer auf einer Einwohnerversammlung jedoch für die Nutzung als Lokal aussprachen, gab es in den Fraktionen ein Umdenken.

In das 1914 erbaute und früher als Dorfschule genutzte Gebäude auf dem 3100-Quadratmeter-Grundstück sollen zudem ein Friseur- und Fußpflegesalon sowie eine Lernhilfe für Schüler einziehen. Der 150 Quadratmeter große Anbau mit Kegelbahn wird abgerissen. Die Arbeiten beginnen am kommenden Montag. An jener Stelle entsteht ein eingeschossiger Neubau mit 593 Quadratmetern Fläche, der Ende 2016 bezogen werden soll. Dafür investiert Stapelfeld mindestens 1,5 Millionen Euro.

Das Erdgeschoss mit seinen 341 Quadratmetern Nutzfläche wird Heimat des örtlichen Lebensmittelmarktes. Der Laden ist durch eine gläserne Fassade gekennzeichnet. Ein im Markt integriertes Café verfügt über 20 Außensitzplätze. In die Arztpraxis im ersten Stock der Immobilie gelangen Patienten über eine Treppe oder per Fahrstuhl.