Pinneberg
Pinneberg

Pinnebergs Stadtstrand eröffnet Sommersaison

Bei gutem Wetter tummeln sich die Pinneberger im Beach-Club am Fahlt

Bei gutem Wetter tummeln sich die Pinneberger im Beach-Club am Fahlt

Foto: Cablesport Arena / HA

Von diesem Sonnabend an ist Sebastian Eppinger wieder täglich bis Sonnenuntergang in der Cablesport Arena am Fahlt für seine Gäste da.

Pinneberg.  Noch muss der Pulli sein. Nur ein T-Shirt langt nicht. Sebastian Eppinger blickt fröstelnd zum Himmel. Was für die meisten Menschen wünschenswert ist, ist für den 28 Jahre jungen Hamburger von existenzieller Bedeutung – schönes Wetter. Eppinger ist Chef der Cablesport Arena in Pinneberg, die mit Sandstrand, Soccerfeld und Gastronomie aufwartet.

Auf dem See, der einst ein Freibad war, drehen Extremsportler ihre Runden. Ob Wasserski oder Wakeboard, so richtig brummt der Laden erst, wenn die Sonne scheint und Temperaturen in die Höhe schnellen. Denn dann kommen nicht nur abgehärtete Sportler, die schon seit Mitte April wieder am Start sind. Sondern auch Gäste, die sich in Pinnebergs Beach-Club Cocktails schmecken lassen. An heißen Tagen zählt Eppinger gern mal bis zu 1000 Besucher. Die Gastronomie ist es, die das Unternehmen, in dem sieben Vollzeitkräfte und etliche Aushilfen Arbeit finden, auf Dauer am Leben halten soll.

An diesem Sonnabend startet Pinnebergs Stadtstrand an der Burmeisterallee offiziell in die Saison. Für Eppinger ist es bereits die dritte. Seine Stoßgebete richten sich gen Himmel. „Das vergangene Jahr war viel zu unbeständig, nur wenige Wochen waren wirklich heiß, hoffentlich wird das Wetter besser“, sagt er. Regnet es viel, hat das sichtlich Auswirkungen. Weil es 2015 zu wenig Sommertage gab, sind keine großen Sprünge drin. „Ich würde gern investieren, habe noch viel vor“, sagt der 28-Jährige. „Wir werden mehr Schirme, mehr Sonnenliegen und Regenschutz anbieten“, so der Arena-Chef. Zudem werde der Beach-Club, in dem es Nudelgerichte gibt, um einen kleinen Imbiss ergänzt. Seinen Traum, ein hochwertiges Restaurant auf dem Gelände zu eröffnen, hat er erst mal zurückgestellt. „Wir wollen gesund wachsen“, sagt Eppinger, dem auch der Bau von hölzernen Terrassen am Rande des Sees vorschwebt.

Seit Ende 2013 ist der Betriebswirtschaftler Eppinger Chef der Cablesport Arena am Fahlt. Mehr als 500.000 Euro hat der 27-Jährige bislang in die 2007 als Wasserski-Dorado eröffnete Anlage gesteckt. Nach sechs Jahren hatte Vorbesitzer Peter Schattenfroh die Segel streichen müssen. Eppinger übernahm den heruntergewirtschafteten Betrieb aus der vorläufigen Insolvenz heraus und investierte 250.000 Euro allein in den Neubau eines Beachclubs. Auch die Technik musste er auf den neuesten Stand bringen. Sein Ziel ist es, die Kredite binnen zehn Jahren abzuzahlen.

Der Besuch der Cablesport Arena Pinneberg wird auch im Jahr 2016 kostenlos sein. Die Überlegung, mit Verzehrbons zu arbeiten, hat Sebastian Eppinger zurückgestellt. Wie schon in den Vorjahren appelliert er an Besucher, keine eigenen Speisen auf das Areal mitzubringen. Nur so könne die Zukunft der Anlage wirtschaftlich auf sichere Beine gestellt werden: „Das ist kein öffentlicher Park, wir sind ein gastronomischer Betrieb“, sagt er. Er selbst wird in dieser Saison nicht mehr auf dem Wakeboard stehen. Zu viele Knieverletzungen. Als Unternehmer könne er sich keine Ausfallzeiten leisten. Dass ihm der Job als Arena-Boss noch Spaß macht, daran lässt er keinen Zweifel. „Ich bin bei der Arbeit unter Freunden, an der frischen Luft, und das Feedback der Gäste ist positiv.“

Der Strandclub öffnet im Mai dienstags, donnerstags und freitags zwischen 15 Uhr und Sonnenuntergang. Am Wochenende ist die Gastronomie an der Burmeisterallee von 13 Uhr an ganztägig geöffnet. Im Hochsommer werden die Öffnungszeiten ausgedehnt, dann kann der Strandclub täglich ab 13 Uhr bis Sonnenuntergang besucht werden. Schulklassen kommen an den Vormittagen zum Zuge, zudem wird das Gelände an Firmen vermietet, die an Pinnebergs City-Strand feiern wollen. Für den Sommer ist ein Freiluftkino geplant. Auch das Endspiel der Fußball-Europameisterschaft will Sebastian Eppinger zeigen: am Sonntag, 10. Juli, an dem zuvor ein Wakeboard-Contest steigen wird. Aktuelle Termine können auf der Internetseite der Arena unter der Adresse
www.cablesport.de eingesehen werden.