Pinneberg
Rellingen

Schrei verscheucht mutmaßliche Einbrecher

Durch den Schrei wurden die mutmaßlichen Einbrecher verschreckt (Symbolbild)

Durch den Schrei wurden die mutmaßlichen Einbrecher verschreckt (Symbolbild)

Foto: dpa Picture-Alliance / Marcus Führer / picture-alliance/ dpa/dpaweb

Sie sollen versucht haben, in ein Einfamilienhaus einzusteigen. Die Polizei fahndet nach einem Mann und bittet um Hinweise.

Rellingen. Sonntagfrüh, gegen 2.30 Uhr: Mindestens zwei Einbrecher versuchten, in ein Rellinger Einfamilienhaus in der sogenannten Vossmoorwegsiedlung einzusteigen. Vom Balkon des Hauses an der Klaus-Groth-Straße wollten die Täter ins Innere gelangen. Der Krach, den sie dabei machten, erschreckte die Hausbewohner so, dass sie schrien. Vor Schreck ließen die Täter ihr Hebelwerkzeug fallen.

Mindestens einer von ihnen flüchtete in Richtung Tangstedter Chaussee. Er soll 18 bis 21 Jahre alt, schlank und eher klein sein. Laut Polizeidirektion Bad Segeberg soll er osteuropäisch aussehen und dunkelblondes Haar haben. Der mutmaßliche Einbrecher habe beigefarbene Shorts und ein blaues T-Shirt getragen. Die Polizei war über den Einbruchsversuch erst am Sonntagvormittag informiert worden. Das hatte zur Folge, dass in der Nacht keine Fahndung mehr eingeleitet werden konnte. Es sei wichtig, die Polizei sofort über 110 zu informieren, so Sprecherin Sandra Mohr. Hinweise zu dieser Tat nimmt die Kriminalpolizei Pinneberg unter 0410/20 20 entgegen.