Polizei Norderstedt

Überwachungskamera filmt Einbrecher auf der Flucht

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Einbrecher in Norderstedt scheiterten bei dem Versuch, in das Wohnhaus einzubrechen (Archivfoto).

Die Einbrecher in Norderstedt scheiterten bei dem Versuch, in das Wohnhaus einzubrechen (Archivfoto).

Foto: Silas Stein / dpa

Norderstedterin wird am Sonntag aus dem Bett gerissen – Einbrecher hatten vergeblich versucht, in ihr Haus einzusteigen.

Norderstedt.  Mit dem Herbstbeginn kommt auch die Einbruchssaison so langsam in Fahrt. Gut beraten ist, wer sein Haus entsprechend gesichert hat. Ein Beispiel für wirksamen Einbruchsschutz gab es am Sonntag in Norderstedt. Dort wurden Einbrecher in die Flucht geschlagen.

Es begann mit einem großen Schreck für die Bewohnerin des Hauses am Möllner Weg, Ecke Heidbergstraße. Es war etwa 0.19 Uhr am Sonntagmorgen, als die Frau von einem lauten Geräusch aus dem Bett gerissen wurde. Vorsichtig prüfte sie daraufhin die Überwachungskamera ihrer Hausanlage.

Polizei Norderstedt: Überwachungskamera filmt Einbrecher auf dem Flucht

Und die hatte die beiden Einbrecher bei ihrem erfolglosen Versuch, in das Haus einzusteigen, gut im Bild festgehalten. Die Hausbewohnerin konnte verfolgen, wie die Männer sich dem Haus genähert hatten. Dann erfasste ein Bewegungsmelder die Männer, das Licht ging an – und die Einbrecher gerieten in Wallung.

Sie bemerkten in diesem Moment auch, dass sie von der Kamera in der Gegensprechanlage gefilmt wurden. In ihrer Panik rissen die Einbrecher die Kamera ab – als ob das noch irgendetwas ändern würde.

Polizei Norderstedt: Einbrecher rissen Kamera aus der Wand

Danach flohen die Unbekannten in Richtung Heidbergstraße davon. Die Männer waren zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß, schlank und trugen beide helle Schuhe. Einer war mit einem hellen, der andere mit einem dunklen Kapuzenpullover bekleidet.

Die Polizei machte sich sofort an die Fahndung nach den Flüchtigen, konnte die Männer aber nicht ermitteln. Die Einbruchsspezialisten der Kriminalpolizei Pinneberg suchen Zeugen und bitten um Hinweise unter 04101/20 20 oder per E-Mail.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt