Skulptur polarisiert

Norderstedter Kreisel-Kunst mit Graffiti beschmiert

Die Skulptur "Familie" auf dem Kreisel Berliner Allee/Ochsenzoller Straße wurde mit einem Graffiti beschmiert.

Die Skulptur "Familie" auf dem Kreisel Berliner Allee/Ochsenzoller Straße wurde mit einem Graffiti beschmiert.

Foto: Annabell Behrmann

Betriebsamt kümmert sich um die Reinigung. Aufstellung der Skulptur sorgt seit Dezember für Diskussionen in der Stadt. Alle Infos!

Norderstedt. Für viele Norderstedter war es nur eine Frage der Zeit: Eine der drei Figuren auf dem Kreisel Berliner Allee/Ochsenzoller Straße wurde nach nur wenigen Wochen mit einem Graffiti beschmiert. Ein blauer Schriftzug mit dem politischen Statement „Antifa“ ziert nun den Bentheimer Sandstein. „Das Betriebsamt kümmert sich und wird die Skulptur so schnell wie möglich reinigen“, sagt Stadtsprecher Bernd-Olaf Struppek.

Schon mit ihrer Aufstellung Anfang Dezember polarisierte die Skulptur „Familie“ und entwickelte sich zum heiß diskutierten Stadtgespräch. Noch immer scheiden sich die Geister: Die einen finden das Kunstwerk des Bildhauers Thomas Behrendt sehr gelungen – für die anderen ist das Objekt gar keine Kunst, sondern eine Zumutung. Bei Facebook empören sich viele Norderstedter mehr über die Skulptur an sich als über das Graffiti. „Hässlich – mit und ohne Schmiererei“, kommentiert ein Nutzer. Ein anderer schreibt: „Skulpturen? Für mich sehen die Dinger aus wie Reste aus der Garage.“ Die wenigsten allerdings wunderten sich, dass die Kreisverkehr-Kunst beschmutzt wurde.

Die gesamte Gestaltung des Kreisels hat 115.000 Euro gekostet, für die Figuren-Gruppe „Familie“ stellte die Stadt 52.000 Euro zur Verfügung.