Norderstedt
Kreis Segeberg

Online-Portal erleichtert Eltern die Kita-Anmeldung

Die Teilnahme am Online-Portal für alle Kitas wird ab 2020 verpflichtend sein.

Die Teilnahme am Online-Portal für alle Kitas wird ab 2020 verpflichtend sein.

Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa

In der landesweiten Datenbank sind mehr als die Hälfte der Einrichtungen im Land registriert. Bedarf und Angebot werden transparenter.

Kreis Segeberg. 1000 Kitas sind in der landesweiten Online-Datenbank registriert (www.kitaportal-sh.de), mehr als die Hälfte der rund 1780 Einrichtungen in Schleswig-Holstein. Hinzu kommen mehr als 333 Tagespflegepersonen. Staatssekretär Matthias Badenhop: „Dadurch, dass immer mehr Kitas ihre Angebote online stellen, wird erstmals transparent, wo welche Bedarfe und welche freien Plätze sind.“ Das erleichtere nicht nur Eltern die Suche nach einem Betreuungsplatz, sondern helfe auch den Kommunen bei der Bedarfsplanung.

Der Entwurf für das Kita-Reformgesetz sieht für 2020 vor, dass die Teilnahme am Online-Portal für alle Kitas verpflichtend wird. Die Norderstedter Kitas haben sich bisher zurückgehalten: Nur zwölf der mehr als 40 Einrichtungen sind im Online-Kita-Portal registriert. 16 sind es in Henstedt-Ulzburg, 17 in Kaltenkirchen und acht in Bad Bramstedt.

Das Familienministerium wünscht sich ausdrücklich, dass sich Tagespflegepersonen registrieren. Nach der Regis­trierung im Kita-Portal können Eltern ihr Kind online in den Kitas bzw. bei der Tagespflegeperson ihrer Wahl anmelden oder sich auf die Warteliste setzen lassen. Die verbindliche Anmeldung erfolgt anschließend direkt vor Ort.