Norderstedt
Nahe

Hartes Muskeltraining mitten in Nahe unter freiem Himmel

Mit Hilfe des Vereins „Wir sind Nahe“ und der Aktivregion Alsterland werden in nahe Geräte zum Krafttraining aufgebaut.

Nahe.  Kostenloses Muskeltraining ist demnächst mitten in Nahe möglich. Die Gemeinde Nahe hat mit dem Aufbau der neuen Street-Work-Out-Anlage auf dem Platz der Generationen hinter der Kirche begonnen.

Im Zuge der Neugestaltung des Platzes am Dörphus an der Mühlenstraße war von Jugendlichen der Wunsch geäußert worden, eine Anlage für Muskeltraining zu bauen. Denn die nächste dieser Art befindet sich einige Kilometer entfernt – zu weit also, um sie leicht und locker zu erreichen. Um dem Wunsch Nachdruck zu verleihen, wurden über 200 Unterschriften gesammelt und mit Bürgermeister Holger Fischer ein Antrag bei der Aktivregion Alsterland gestellt. Und tatsächlich: Es wurden 7000 Euro Fördermittel für dieses nicht alltägliche Projekt bewilligt, den Rest bringt die Gemeinde auf. Für den Aufbau sind die Beteiligten, also in erster Linie die Jugendlichen, die hier gerne trainieren möchte, selbst zuständig, um die Kosten gering zu halten. Ein Aufruf des Verein für Nachbarschaftshilfe in Nahe, „Wir sind Nahe“, konnte 17 Helfer mobilisieren, dazu gehörten neben den Jugendlichen auch ein syrischer Flüchtling und einige Gemeindevertreter aus Nahe.

Die etwa 200 Quadratmeter große Fläche wurde mit Betonkanten eingefasst, sämtliche Standrohre mussten einbetoniert werden. Alle Winkel und Verbinder wurden punktgenau ausgelotet. Jetzt fehlt nur noch Sand zum Ausgleichen für den Boden und die speziellen Fallschutzmatten, damit sich später niemand verletzt. „Diese Art und Größe der Street-Work-Out-Anlage ist in Deutschland noch selten“, sagt Petra Fischer, Vorsitzende des Vereins „Wir sind Nahe“. „Und darauf sind wir Naher stolz.“