Norderstedt
Norderstedt

Betrüger sammeln angeblich Geld für soziale Einrichtung

Norderstedter Werkstätten warnen vor falschen Mitarbeitern, die an Haustüren Gelder für einen angeblich guten Zweck sammeln.

Norderstedt.  Die Norderstedter Werkstätten warnen vor Betrügern: In den vergangenen Tagen ist es wiederholt vorgekommen, dass Personen an Haustüren geklingelt und um Spenden gebeten haben. Mit dem Geld soll die angeblich schwierige personelle Situation der Norderstedter Werkstätten überbrückt werden. Vor Kurzem hatte das Abendblatt lediglich berichtet, dass die Einrichtung noch einige offene Stellen für Bundesfreiwillige zu vergeben hat. Andrea Conradi von den Norderstedter Werkstätten betont: „Wir haben niemanden zum Spendensammeln losgeschickt.“ Die Unbekannten sind in orangegestreiften Westen unterwegs und machten laut Zeugen einen professionellen Eindruck. Bislang wurden sie im Billeweg und Störkamp gesichtet, können mittlerweile aber auch schon in anderen Straßenzügen aktiv geworden sein. Wer den Betrügern begegnet, sollte umgehend die Polizei verständigen. (ps)