Norderstedt
Kontrollen

Polizei stoppt in Norderstedt drei benebelte Autofahrer

Drie benebelte Autofahrer gingen der Polizei in Norderstedt ins Netz

Drie benebelte Autofahrer gingen der Polizei in Norderstedt ins Netz

Foto: Boris Roessler / dpa-tmn

Gleich drei Verkehrsteilnehmer fuhren alkoholisiert oder unter dem Einfluss von Drogen. Dabei gingen sie der Polizei in Norderstedt ins Netz.

Kreis Segeberg. Bei Drogen- und Alkoholkontrollen im Kreis Segeberg hat die Polizei drei Autofahrer gestoppt, die berauscht unterwegs waren. Sie fielen der Polizei in Norderstedt auf, die stationäre Kontrollen eingerichtet hatte und mobil im Stadtgebiet im Einsatz war. An einer Kontrollstelle auf den Parkplatz Moorbektwiete erklärte sich der 24-jährige Fahrer eines Transporters aus Brandenburg mit einem freiwilligen Drogentest einverstanden. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann unter dem Einfluss des Wirkstoffs THC stand.

„Auch der Test auf Drogen bei einem 30-jährigen Hamburger an einer Kontrollstelle an der Ulzburger Straße zeigte ein positives Ergebnis an“, sagte Polizeisprecherin Sandra Mohr. Gegen den Autofahrer wird wegen des Verdachts des Kokainkonsums ermittelt. Er bestritt jedoch, jemals in seinem Leben Kokain genommen zu haben.

Keinen Hehl aus seinem Drogenkonsum machte hingegen ein 42-Jähriger aus Hasloh, der ebenfalls auf der Ulzburger Straße gestoppt wurde. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 0,8 Promille festgestellt. Außerdem verdächtigt die Polizei ihn, Speed konsumiert zu haben. Die Beamten fanden Drogenreste in seinem Wagen. „Der 42-Jährige hat zudem keinen Führerschein mehr“, teilte die Polizeidirektion mit.