Niedersachsen

Stau-Gefahr: Landwirte planen Proteste mit Treckerkorsos

Für Dienstag sind bundesweit Proteste der Landwirte angemeldet – mit Treckerkorso. (Symbolbild)

Für Dienstag sind bundesweit Proteste der Landwirte angemeldet – mit Treckerkorso. (Symbolbild)

Foto: picture-alliance / dpa

Demonstrationen gegen die aktuelle Agrarpolitik können am Dienstag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führen.

Hannover. Im Rahmen der Aktion "Agrarpaket gefährdet unsere Betriebe, Verschärfung der Düngeverordnung, Stimmungsmache gegen die Landwirte" sind für Dienstag bundesweit mehrere Treckerkorsos geplant. Auch im Heidekreis, in Oldenburg, im Emsland und in Hannover treffen sich die Landwirte an Sammelpunkten. Es kann zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen.

Demonstrationen gegen Agrarpolitik

Bis 6.45 Uhr wollen die Traktorfahrer einen Treffpunkt in Hodenhagen anfahren und sich von dort als Korso auf der Landesstraße 190 in Richtung Hannover bewegen. Außerdem sind zwei Treffpunkte um jeweils 10 Uhr für Soltau und Walsrode geplant. In beiden Städten wollen die Landwirte ab 11 Uhr durch die Innestädte in Richtung Heidmark-Halle fahren. Die Versammlung endet dort gegen 15 Uhr. Anschließend fahren die Korsoteilnehmer zurück zu ihren Höfen.

Landwirte mit Traktoren auf Autobahn

Nach Informationen der Polizei planen einzelne Versammlungsteilnehmer aus dem Nordwesten Niedersachsens trotz eines gesetzlichen Befahrungsverbotes eine gemeinsame Anreise, auch über die Autobahnen. Die Versammlungsauflagen der Genehmigungsbehörden lassen jedoch keine Ausnahmen für die Nutzung der Autobahnen durch den größten Teil der landwirtschaftlichen Zugmaschinen zu.

Vereinzelt planen örtliche Landwirte durch Störungen des Verkehrsflusses, auch im Emsland und in der Grafschaft Bentheim, auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen.