Kundenbetreuung als Geschäftsidee

Tante Emma bringt den Einkauf bis an die Tür

| Lesedauer: 2 Minuten
Daniela Conrad

In Lüneburg liefern Geschäftsleute ihren Kunden Gemüse und Brötchen nach Hause. Dafür fahren sie sogar bis nach Harburg oder Winsen.

Lüneburg. Immer seltener geraten beim Einkaufen Anbieter und Kunden in direkten Kontakt. Beispielsweise ist es bei einer großen Möbelkaufhauskette seit kurzem schon üblich, dass die Einkäufe an der Selbstbedienungskasse selbst einscannt und dann mit einer Geldkarte bezahlt werden. Ob das Schule macht, wird sich zeigen. Von altbekanntem Service jedenfalls keine Spur mehr.

Dass es auch anders geht, beweisen neuerdings immer mehr Händler, denen der direkte Kontakt zum begehrten Kunden besonders wichtig ist. So hat Shell bundesweit an vielen Filialen den Tankwart-Service wieder eingeführt. Auch an einer Shell-Tankstelle in Lüneburg kümmert sich Fachpersonal um die mobile Kundschaft.

"Es fällt auf, dass immer mehr Kunden den Service gerne annehmen", erklärt René Menk, einer von zwei Tankwarten in der Erbstorfer Landstraße. Er und Kollege Viktor Jung übernehmen das Betanken der Fahrzeuge, säubern die Frontscheibe und kontrollieren auf Anfrage auch Ölstand und Scheibenwischwasser. Dem Kunden steht es anschließend frei, ob er beim Bezahlen an der Kasse für den Service einen Obolus entrichtet.

Aber auch andere Bespiele, bei denen Kundenservice besonders groß geschrieben wird, lassen sich in Lüneburg finden. So zum Beispiel in der "Kartoffelkiste" von Uwe Laudan. Seit etwa acht Jahren betreibt er den Bio-Laden in der Dahlenburger Landstraße und bringt seine Produkte direkt zu den Kunden ins Haus.

"Anfangs haben wir hauptsächlich Kindergärten beliefert, heute kommen immer mehr Privatkunden hinzu", erklärt der Inhaber. Viele sind jahrelange Stammkunden und lassen sich jede Woche eine Kiste mit verschiedenem Gemüse, Obst und anderen Bioprodukten nach Hause bringen. "Die meisten wünschen sich eine Überraschungskiste, nennen einen Höchstpreis der Produkte und einige Wünsche, den Rest stellen wir dann zusammen", erklärt Kerstin Brandes, Mitarbeiterin der Kartoffelkiste.

Um das Liefern geht es auch bei den Bäckerburschen. Mischa und Andrea Warisch gründeten im Jahre 2002 in Lüneburg ein Unternehmen, das den Kunden in den frühen Morgenstunden frische Brötchen nach Hause bringt. Inzwischen eröffneten sie neben Lüneburg noch weitere Standorte in Uelzen, Winsen und Harburg. "Die Kunden nehmen den Service sehr gut an, besonders am Wochenende. Sie können dann länger schlafen und bekommen die Brötchen direkt vor die Haustür", so Mischa Warisch.

In der Zeit zwischen 3.30 und 7.30 Uhr am Morgen werden die Brötchen, die von der Bäckerei Harms aus Lüneburg stammen, den Kunden angeliefert. "Wir planen auch schon den nächsten Schritt. Ab Januar 2010 wollen wir Kunden ihre Supermarkteinkäufe direkt nach Hause bringen", berichtet Warisch.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lüneburg