Schleswig-Holstein

1500 demonstrieren gegen Neonazis in Bad Segeberg

Teilnehmer einer Demonstration gegen Neonazis und rechte Gewalt ziehen durch die Innenstadt und halten Schilder mit der Aufschrift "1933 nichts gelernt??" und "Nationalismus Rassismus" in die Höhe.

Teilnehmer einer Demonstration gegen Neonazis und rechte Gewalt ziehen durch die Innenstadt und halten Schilder mit der Aufschrift "1933 nichts gelernt??" und "Nationalismus Rassismus" in die Höhe.

Foto: dpa

Protest richtet sich gegen Rechtsextremen, der in Bad Segeberg das Netzwerk „Aryan Circle“ aufbauen will. Mehr Teilnehmer als erwartet.

Bad Segeberg. Rund 1500 Demonstranten haben nach Angaben der Polizei am Sonnabend in Bad Segeberg gegen Neonazis und rechte Gewalt protestiert. Die Erwartungen der Veranstalter, der Initiative „Segeberg bleibt bunt“, wurden damit übertroffen. Sie hatten mit 1000 Teilnehmern gerechnet.

Der Protest richtete sich gegen die Aktivitäten eines wegen Totschlags und Vergewaltigung verurteilten Neonazis, der in Bad Segeberg das rechtsextreme Netzwerk „Aryan Circle“ aufbauen wolle, sagte eine Sprecherin der Initiative. Die Demonstration wurde von zahlreichen Einzelpersonen und Initiativen aus verschiedenen Kreisen unterstützt, wie zum Beispiel von den „Omas gegen Rechts“ aus Lübeck und Hamburg. Der Protestmarsch begann und endete ohne besondere Vorkommnisse in der Innenstadt von Bad Segeberg.