Kalkberg Bad Segeberg

Schon 300.000 Besucher: Neuer Rekord für Karl-May-Spiele

Die Karl-May-Spiele werden im Freilichttheater am Kalkberg aufgeführt.

Die Karl-May-Spiele werden im Freilichttheater am Kalkberg aufgeführt.

Foto: dpa

Wird das Ergebnis von 2018 noch übertroffen? Damals war zum sechsten Mal in Folge ein Rekord verbucht worden.

Bad Segeberg. Musicalsänger Alexander Klaws und Model Larissa Marolt scheinen als Zugpferde bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg gut zu funktionieren: Mehr als 300 000 Menschen haben die Inszenierung „Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers“ bislang gesehen. Diese Besucherzahlen hatten die Karl-May-Spiele selbst im Rekordjahr 2018 erst drei Vorstellungen später erreicht, wie der Veranstalter am Samstag mitteilte. Zur 55. Vorstellung am Freitag hatte Geschäftsführerin Ute Thienel den 300 000. Besucher begrüßt. Lore Schümann aus Pansdorf (Kreis Ostholstein) war mit ihrer Familie zu Gast der Freilichtbühne am Kalkberg und bekam nun 3000 Euro als Geschenk überreicht. Seit 30 Jahren besuche sie die Karl-May-Spiele.

Im vergangenen Jahr hatte das Theater mit mehr als 388 900 Zuschauern zum sechsten Mal in Folge ein Rekordergebnis verbucht. Noch bis zum 8. September läuft die 68. Ausgabe, die von donnerstags bis sonntags die Inszenierung zeigt.