Sicherheit

Verbraucherschutz: Gefährliche LED-Lampen aus China

Diese LED-Lampe
ist laut NDR gefährlich:
COB5-WW
R7S

Diese LED-Lampe ist laut NDR gefährlich: COB5-WW R7S

Foto: NDR

In Deutschland gehandelte LED-Lampen aus China können Verbrauchern im Fehlerfall einen tödlichen Stromschlag verpassen.

Berlin.  Sie tragen das Sicherheitszeichen der Europäischen Union und sind dennoch lebensgefährlich: In Deutschland gehandelte LED-Lampen aus China können Verbrauchern im Fehlerfall einen tödlichen Stromschlag verpassen. Das berichtet der Norddeutsche Rundfunk (NDR).

Das NDR-Magazin „Panorama 3“ hatte in Internetshops sowie über die Verkaufsplattformen Amazon und Ebay sieben Lampen gekauft und vom Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) untersuchen lassen. Sechs von sieben Produkten dürften den Ergebnissen zufolge in Deutschland gar nicht verkauft werden. Netzstrom führende Kabel und Bauteile waren nicht ausreichend isoliert. Im Falle eines Fehlers konnten sie den Strom auf andere Lampenteile leiten. Verbraucher könnten einen Schlag bekommen, der tödlich enden kann, berichtet der VDE.

Betroffen waren Wohnraumlampen mit klassischem Schraubsockel, eine Unterbauleuchte für Küchen und LED, die als Ersatz für Halogenstäbe in Außenleuchten und Baustrahlern verwendet werden. Alle Testlampen trugen das sogenannte CE-Zeichen, das eigentlich die Einhaltung von Sicherheitsstandards in der Europäischen Union garantiert.

Verantwortlich für die LED-Lampen aus China, die in Dutzenden Internetshops zu kaufen sind, sind laut NDR Importeure und Händler. Bei nur zwei Produkten aber konnte „Panorama 3“ den Importeur recherchieren. Die Firmen Chilitec aus Niedersachsen und Elba Electronic aus Baden-Württemberg riefen die Lampen umgehend zurück. Auch Ebay erklärte, die Händler aufgefordert zu haben, die Produkte zurückzurufen. Amazon teilte mit, man sei mit den Verkäufern in Kontakt.

Importeure reagierten und riefen die Produkte zurück

Besonders brisant ist die NDR-Untersuchung, weil LED-Lampen beim Verbraucher immer beliebter werden. Sie verbrauchen bei gleicher Lichtausbeute weniger Strom als Glüh- und Energiesparlampen. Die Verkaufspreise waren in den vergangenen Monaten zudem deutlich gesunken. Der Möbelriese Ikea hatte auf die Entwicklung reagiert und Energiesparlampen komplett aus dem Sortiment verbannt.

Dass LED-Lampen nicht generell unsicher sein müssen, hatte die Stiftung Warentest im Frühjahr dieses Jahres festgestellt. Bei einem Test von 15 Produkten renommierter Hersteller gab es in puncto Sicherheit ausschließlich gute Noten. Überprüft worden war dabei neben der Robustheit des Lampensockels auch die elektrische Sicherheit.