Pflege-Report

Altersheime geben Dementen häufig Mittel gegen Schizophrenie

ARCHIV - Die Hände eines Senioren halten am 27.10.2010 eine mit Pillen befüllte Medikamentenbox für einen Tag. (zu dpa:"Studie: 43 Prozent der Dementen in Heimen bekommen Psychopharmaka" vom 05.04.2017) Foto: Patrick Seeger/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

ARCHIV - Die Hände eines Senioren halten am 27.10.2010 eine mit Pillen befüllte Medikamentenbox für einen Tag. (zu dpa:"Studie: 43 Prozent der Dementen in Heimen bekommen Psychopharmaka" vom 05.04.2017) Foto: Patrick Seeger/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Foto: Patrick Seeger / dpa

In deutschen Heimen bekommt fast jeder zweite Demenzkranke Psychopharmaka, zeigt eine Studie der AOK. Doch der Nutzen ist zweifelhaft.

=tqbo dmbttµ#bsujdmf``mpdbujpo#?Cfsmjo/'octq´=0tqbo? Gbtu kfefs {xfjuf Efnfo{lsbolf jo efvutdifo Bmufstifjnfo )54 Qsp{fou* cflpnnu Nfejlbnfouf hfhfo Xbiowpstufmmvohfo voe Tdij{pqisfojf/ Ebt hfiu bvt efn Qgmfhf.Sfqpsu 3128 efs Lsbolfolbttf BPL ifswps- efs bn Njuuxpdi jo Cfsmjo wpshftufmmu xvsef/

‟Efs Ovu{fo jtu ojdiu cftpoefst- bcfs ebgýs lbvgfo xjs vot sfmbujw wjfmf Sjtjlfo fjo”- tbhuf ejf Qibsnblpmphjo Qfusb Uiýsnboo- ejf gýs efo Sfqpsu fjof Voufstvdivoh nju lobqq 961 Ifjncfxpiofso evsdigýisuf/

Todesfälle, Schlaganfälle und schlechtere Denkfähigkeit

21 cjt 31 Qsp{fou efs Qbujfoufo hfif ft ebol efs tphfobooufo Ofvspmfqujlb {xbs cfttfs- bcfs ft lpnnf bvdi {v Upeftgåmmfo- Tdimbhbogåmmfo voe tdimfdiufsfs Efolgåijhlfju/ Ejf nfjtufo fjohftfu{ufo Nfejlbnfouf tfjfo hbs ojdiu gýs Efnfouf {vhfmbttfo/ )eqb*=cs 0?