Übung des Tages

Das Schulterwandern

Die Übung ist ideal für das Büro. Zum einen, weil sie ohne weitere Hilfsmittel im Sitzen zwischendurch auszuführen ist, zum anderen, weil sie...

Die Übung ist ideal für das Büro. Zum einen, weil sie ohne weitere Hilfsmittel im Sitzen zwischendurch auszuführen ist, zum anderen, weil sie typischen Haltungsschäden bei der Büroarbeit entgegenwirkt. Der Schulterfall dehnt die Brustmuskulatur auf und fördert Ihre Beweglichkeit in den Schultern. Damit ist auch diese Übung eine hervorragende Gegenbewegung zur oft buckligen Sitzhaltung am Schreibtisch.

Setzen Sie sich auf einen Stuhl und rutschen Sie mit dem Gesäß leicht nach vorne. Halten Sie Ihren Oberkörper dabei gerade.

Legen Sie Ihre Hände mit entspannten Armen auf die Oberschenkel. Lassen Sie Ihre Schultern nun nach vorn fallen. Drehen Sie dabei die Daumen nach innen. Atmen Sie dabei durch den Mund aus.

Führen Sie nun die entgegengesetzte Bewegung aus: Nehmen Sie Ihre Schultern nach hinten. Drehen Sie die Daumen dabei nach außen und atmen Sie durch die Nase ein und aus. Wiederholen Sie diese Einheit fünfmal. Atmen Sie während der Übung ruhig und gleichmäßig weiter.

Atmen Sie durch den Mund aus, wenn Sie die Schultern nach vorn fallen lassen, durch die Nase ein, wenn Sie die Schultern wieder nach hinten nehmen.


Das Video zur Übung finden Sie auch online unter www.abendblatt.de/hamburg-bewegt-sich