Hamburger Symphoniker

Ein Pionier auf 47 Saiten und Weltstar

Der Harfenist Xavier de Maistre ist neuer Artist in Residence bei den Hamburger Symphonikern.

Hamburg. Der Franzose Xavier de Maistre (36) ist ein, wenn nicht gar der Weltstar auf der Harfe. Er gewann den wichtigen Harfenwettbewerb der Welt und wurde mit 25 Soloharfenist der Wiener Philharmoniker, mit denen er als erster Harfenist in der Geschichte des Orchesters ein Solokonzert aufführte. Für seine Debussy-Aufnahme "Nuit d'étoiles" bekommt er im Oktober den renommierten "Echo Klassik" als Instrumentalist des Jahres. Die vielen Facetten seines oft unterschätzten Instruments demonstriert er in nicht weniger als sechs Konzerten. Ein Gespräch.

Abendblatt: Herr de Maistre, was reizt Sie daran, Artist in Residence zu sein?

Xavier de Maistre: Ich sehe mich als Pionier und Botschafter meines Instruments. Mein Ziel ist es, die Harfe auf der Konzertbühne zu etablieren. Die wenigsten Zuhörer ahnen ja, was man auf der Harfe alles machen kann.

Zum Beispiel?

Ich bin der erste Harfenist, der Liederabende mit großen Sängern veranstaltet. Insofern freut es mich sehr, gemeinsam mit der Sopranistin Diana Damrau die Saison mit einem Konzert zu eröffnen, in dem ich den Part des Klavierbegleiters mit der Harfe übernehme.

Ein ähnliches Konzept wie das I hrer aktuellen CD, für die Sie Haydn-Klavierkonzerte eingespielt haben.

Genau. Das D-Dur-Konzert werde ich Anfang November mit Jeffrey Tate und den Symphonikern aufführen. So kommt das Publikum in den Genuss von Dingen, die es noch nie gehört und die noch niemand gemacht hat.

War Maestro Tate als Person ein Grund für Sie, Artist in Residence zu werden?

Oh ja! Seine Bedeutung für das Hamburger Musikleben kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Man merkt, die Symphoniker sind im Aufwind, und ich freue mich, Teil dieser Entwicklung zu sein. Sehr wichtig war aber auch die Initiative vom Symphoniker-Intendanten Daniel Kühnel. Er ist so offen für Ideen und hat mir viele Freiheiten gelassen.

Die Stadt Hamburg kennen Sie ja bereits ...

Stimmt, seit 2001 habe ich eine Professur an der Musikhochschule inne. Nun werde ich noch mehr Zeit in der schönsten Stadt Deutschlands verbringen können. Allerdings streiten sich schon jetzt mehrere Finanzämter, wo eigentlich mein Hauptwohnsitz ist.

Xavier de Maistre Haydn-Konzert mit den Hamburger Symphonikern 7./8.11., 19 Uhr, Laeiszhalle. Karten unter T. 44 02 98